https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/fallon-sherrocks-darts-sieg-als-fraue-gegen-mann-ist-kein-meilenstein-16542350.html

Frau besiegt Mann bei Darts-WM : Sherrocks Sieg ist kein Meilenstein

  • -Aktualisiert am

Erste Siegerin: Fallon Sherrock gewinnt als erste Frau ein Spiel bei der Darts-WM. Bild: dpa

Das sensationslüsterne Publikum im Londoner Alexandra Palace gierte nach dem ersten Sieg einer Frau gegen einen Mann bei der Darts-WM. Ein Schub für Darts-Spielerinnen ist das aber noch lange nicht, sondern nur ein lohnender Marketing-Gag.

          2 Min.

          Fallon Sherrock glaubte im Moment ihres Erfolgs, dass ihr Wegweisendes gelungen sei. „Ich bin wirklich glücklich, weil ich etwas für Frauen-Darts bewirkt habe“, sagte die 25 Jahre alte Engländerin. Was zu beweisen wäre. Tatsächlich hatte sie soeben ihren Landsmann Ted Evetts am Dartboard besiegt, die Nummer 77 der Geldrangliste. Es war der erste Erfolg einer Frau auf der Bühne der Darts-WM des Profispielerverbands PDC. Ob das aber wirklich ein Meilenstein war, ist mehr als fraglich. Erst einmal ist es für Vermarkter Barry Hearn die Krönung eines Marketing-Gags.

          Über diesen Erfolg im vermeintlich ungleichen Duell sprechen nun noch einmal deutlich mehr Menschen als über die Würfe der männlichen Weltklassespieler im noch immer, vor allem im Fernsehen, boomenden Darts. Hearn darf sich aus ökonomischer Sicht auf die Schulter klopfen für seine Entscheidung, im vergangenen und in diesem Jahr je zwei Plätze im Feld der 96 Teilnehmer für Frauen reserviert zu haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+