https://www.faz.net/-gtl-10ryx

Fahrrad-Flohmarkt : Ausverkauf bei Gerolsteiner

  • Aktualisiert am

Nachwuchsfahrer vor großer Auswahl: der kleine Max im Gerolsteiner-Sitz im Herrenberg Bild: dpa

120 Fahrräder, unzählige Ersatzteile und Trikots, dazu Müsliriegel, Energiegetränke und sogar Massagebänke - das aus dem Rennzirkus ausgeschiedene Radsportteam Gerolsteiner hat seinen Ausverkauf begonnen.

          Vom Müsliriegel bis zum Rennrad, vom Energiegetränk bis zur Massagebank - das aus dem Rennzirkus ausgeschiedene Radsportteam Gerolsteiner hat seinen Ausverkauf begonnen. „Es ist ein Stück Notwendigkeit. Es war klar, dass so etwas kommen musste“, sagte Teamchef Hans-Michael Holczer, der sich nach den Doping-Schlagzeilen um seine Fahrer Stefan Schumacher und Bernhard Kohl aus dem Radsport zurückziehen will.

          Einige hundert Radsport-Anhänger zog es am Samstag ins schwäbische Herrenberg, um Sportausrüstung und Souvenirs zu ergattern. Rund 120 Fahrräder, unzählige Ersatzteile und Trikots - der Gerolsteiner-Sitz verwandelte sich in einen dicht gedrängten Lagerverkauf. „Es hat sich abgezeichnet, im Internet und über E- Mails, dass hier der Bär steppen wird“, sagte Holczer.

          Keine Wehmut bei Holczer

          Der 54- Jährige, der wegen der Dopingfälle enttäuscht kapituliert hat, verfolgte den Schlussverkauf sachlich: „Wehmut ist weniger da. Ich hatte Zeit, mich darauf einzustellen.“ Der Sponsor hatte schon im September 2007 angekündigt, nach der Saison 2008 aus dem Profiradsport auszusteigen. Trotz intensiver Suche hatte Holczer keinen neuen Geldgeber gefunden.

          Fahrräder günstig abzugeben: „Es war klar, dass so etwas kommen musste”, sagte Teamchef Holczer

          Nach der Bekanntgabe der positiven A-Probe von Kohl hatte der Herrenberger entschieden, den Rennbetrieb vorzeitig einzustellen. Der geständige Dopingsünder Kohl und Schumacher, der ein Doping-Vergehen bestreitet, waren in einem nachträglichen Test der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD überführt worden. Beide waren auf das Blutdoping-Mittel Cera getestet worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller schlau : Wem gehört der Wald?

          Wenige Tage vor der Sitzung des Klimakabinetts in Berlin läuft die Diskussion darüber heiß, wie noch mehr CO2 in der Atmosphäre verhindert werden kann. Ein Teil der Lösung wird im Wald liegen. Wer profitiert davon?
          Oktober 2018: Polizisten drängen mehrere Demonstranten gegen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen in Oldenburg ab (Symbolbild)

          Opferbefragung : Studie: deutlich mehr Fälle von Polizeigewalt

          Bei Demonstrationen und Fußballspielen kommt es offenbar besonders oft zu Eskalationen: Eine Studie der Universität Bochum legt nahe, dass Polizisten deutlich häufiger als bisher gedacht ungerechtfertigte Gewalt anwenden.
          Supercomputer Summit von IBM

          KI statt Simulation : Den Superrechnern geht die Luft aus

          Die Leistung von Supercomputern wächst kaum noch. Der Grund ist die fatale Fokussierung auf Künstliche Intelligenz. Numerische Verfahren gelten als „unsexy“.
          Brustkrebs macht sich bei der ärztlichen Untersuchung durch verhärtete Gewebeknoten bemerkbar. Diese können Frauen häufig auch selbst ertasten.

          Brustkrebs : Ein Medikament revolutioniert die Therapie

          Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.