https://www.faz.net/-gtl-9d7w4

European Championships : Zu Wasser Silber und Bronze, zu Lande Vierte

  • Aktualisiert am

Trubel im Wasser: der Staffelwettbewerb im Loch Lomond Bild: AFP

Ein episches Duell zwischen Florian Wellbrock und einem erfahrenen Niederländer endet mit der Silbermedaille für die deutsche Freiwasser-Staffel. Vom Turm geht es synchron zu Bronze. Die Turn-Equipe muss sich mit Rang vier begnügen.

          Angeführt von Becken-Europameister Florian Wellbrock hat die gemischte Freiwasser-Staffel am vorletzten Tag der European Championships Silber gewonnen. Das Quartett mit Schlussschwimmer Wellbrock, dessen Freundin Sarah Köhler, Leonie Beck und Sören Meißner hatte im 17,2 Grad kalten Loch Lomond nördlich von Glasgow nach 52:35,6 Minuten nur 0,6 Sekunden Rückstand auf die Niederlande. Im Schlussspurt unterlag  Wellbrock dem routinierten Niederländer Ferry Weertman nach einem epischen Duell Shulter an Schulter. Bronze ging an Frankreich.

          Zuvor waren Beck bereits zu Silber über fünf Kilometer und Rob Muffels zu Bronze über die olympischen zehn Kilometer geschwommen. Wellbrock hatte im Tollcross International Swimming Centre den Titel über 1500 m und Platz drei über 800 m Freistil geholt. Seine Freundin Köhler war im EM-Becken mit Kraul-Silber über 1500 m und Bronze mit der Staffel erfolgreich gewesen.

          Zum Abschluss am Sonntag stehen noch die 25-km-Rennen der Männer und Frauen auf dem Programm.

          Bronze vom Turm

          Christina Wassen und Florian Fandler haben bei den European Championships im gemischten Turm-Synchronspringen mit nur fünf Paaren EM-Bronze gewonnen. Das Duo aus Berlin und Halle sicherte sich mit 278,64 Punkten den dritten Platz, Gold ging an die Russen Nikita Schleicher/Julia Timoschinina (309,63) vor den Briten Matthew Lee/Louis Toulson (307,80). „Es war ein ganz schönes Rauf und Runter", sagte Fandler im ZDF: „Beim letzten Versuch haben die Füße gezittert. Aber es hat zum Glück gereicht."

          Wassen erklärte: „Ich hatte eine lange Pause, es war mein erster großer Wettkampf danach. Da war ich schon ein bisschen aufgeregter." Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es die insgesamt sechste Medaille der Titelkämpfe im Royal Commonwealth Pool von Edinburgh.

          Die deutschen Turner haben in Glasgow die angestrebte erste Team-Medaille bei Europameisterschaften seit acht Jahren verpasst. Mit 243,628 Punkten reichte es für die Männer um den Olympia-Zweiten Marcel Nguyen nach zwei schweren Patzern am Reck und am Sprung wie vor vier Jahren nur zu Platz vier. Der 30 Jahre alte Routinier Nguyen gehörte schon 2010 zu jenem Team, das in Birmingham den bislang einzigen Titel für die Deutschen in der EM-Geschichte erkämpft hatte.

          Nick Klessing landete beim Sprung auf dem Hinterteil, und Andreas Bretschneider konnte seine komplizierte Reckübung erneut nicht durchturnen. Damit war im Kampf um die Medaillen für die Deutschen nichts mehr drin. Den Titel sicherten sich vor über 6000 Zuschauern in der Hydro Arena zum dritten Mal in Serie die Russen (257,260), die sich vor Großbritannien (253,362) und dem Team aus Frankreich  (246,928) durchsetzten.

          Nicht ganz perfekt: Andreas Bretschneider am Barren

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jeder hat sein Kreuz zu tragen: Matteo Salvini am Strand auf Sizilien.

          Italienische Regierung : Ohne den Segen des Papstes

          Italiens Innenminister Salvini gibt sich gerne als gläubiger Christ. Damit hat er den Zorn Franziskus’ auf sich gezogen – und am Ende auch den des scheidenden Ministerpräsidenten Conte.

          An Scholz’ Seite : Manchmal liegt das Glück ganz nah

          Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht weiter: Wofür die Kandidatin an Scholz’ Seite steht – und wieso der erfolgsverwöhnte Niedersachse Stephan Weil plötzlich beschädigt ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.