https://www.faz.net/-gtl-9rfk3

Laver Cup : Zverev unterliegt dem Aufschlaggiganten

  • Aktualisiert am

Zum Gratulieren gezwungen: Alexander Zverev nach der Niederlage gegen John Isner (rechts). Bild: Reuters

Erste Niederlage in Diensten Europas: Alexander Zverev muss sich beim Laver Cup John Isner geschlagen geben. Im Duell gegen den Rest der Welt steht es nun 3:3.

          1 Min.

          Tennisprofi Alexander Zverev hat beim Laver Cup in Genf seine erste Niederlage in Diensten des Teams Europa kassiert. Am Samstag verlor der Hamburger bei seinem zweiten Auftritt im Rahmen des Show-Events gegen den amerikanischen Aufschlagriesen John Isner mit 7:6 (7:2), 4:6, 1:10. Zwischen seiner Mannschaft und dem Team Rest der Welt steht es nun 3:3.

          Am Freitag hatte die deutsche Nummer eins das Doppel an der Seite von Roger Federer (Schweiz) gewonnen, gegen Denis Shapovalov (Kanada) und Jack Sock (Vereinigte Staaten) hieß es am Ende 6:3, 7:5. Damit hatte Europa nach dem ersten Tag 3:1 geführt. Am zweiten Tag wurden pro Spiel zwei Punkte vergeben, Siege am ersten Tag zählten nur je einen Punkt.

          Im Duell mit Isner brachten beide Kontrahenten im ersten Satz ihre Aufschlagspiele teils höchst souverän durch, im zweiten Durchgang setzte sich dies fort - bis Zverev das erste Break zum 4:5 kassierte. Anschließend gelang dem Deutschen nichts mehr, Isner holte den Satz und gewann anschließend auch den Match-Tiebreak ohne Probleme. „Bis zum 4:4 im zweiten Satz war Alex der bessere Spieler“, konstatierte Isner.

          Entscheidung am Sonntag

          Am Samstag tritt für Europa noch Federer gegen Nick Kyrgios (Australien) an, anschließend spielt der Spanier Rafael Nadal gegen Milos Raonic (Kanada). Das Doppel zwischen Nadal/Stefanos Tsitsipas (Griechenland) und Kyrgios/Sock schließt den zweiten Tag ab. Am Sonntag endet das Turnier.

          Der Laver Cup wird in diesem Jahr zum dritten Mal ausgetragen, bei den vergangenen beiden Ausgaben triumphierte das Team Europa jeweils souverän. Als eine Art Pendant zum Ryder Cup im Golf treten zwei sechsköpfige Mannschaften aus Europa und dem Rest der Welt gegeneinander an.

          Innerhalb von drei Tagen werden neun Einzel sowie drei Doppel gespielt. Jeden Tag wird ein Punkt mehr für einen Sieg vergeben. Für den Gesamtsieg sind 13 Punkte notwendig. Jedes Mitglied des Siegerteams erhält 250.000 Dollar, es werden keine Punkte für die Weltrangliste vergeben.

          Weitere Themen

          Bayern drehen Spitzenspiel

          Basketball-Bundesliga : Bayern drehen Spitzenspiel

          Trotz eines 21-Punkte-Rückstands gewinnt der deutsche Basketballmeister noch das Bundesliga-Topspiel in Oldenburg. Dennoch moniert Bayerns Nationalspieler Zipser die Leistung.

          Flensburg unterliegt in Aalborg

          Handball : Flensburg unterliegt in Aalborg

          Der deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt kassiert am fünften Spieltag der Champions League seine erste Niederlage. Und jetzt kommen die schweren Spiele.

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.