https://www.faz.net/-gtl-9skjp

Gaming-Event in Hamburg : Die auffällige Stille rund um den „E-Sport“

An diesem Wochenende werden wieder Tausende Gaming-Fans in die Hamburger Arena strömen. Bild: dpa

Zehntausende Gaming-Fans strömen zur ESL One nach Hamburg. Doch die politische Unterstützung für den „E-Sport“ ist ins Stocken geraten. Und auch die Stars der Szene halten sich bei zwei Themen zurück.

          3 Min.

          An diesem Wochenende wird die Arena neben dem Hamburger Volksparkstadion wieder von dumpfem Donnergrollen, lauten Explosionen und frenetischem Jubel erschüttert werden. Zehntausende Gaming-Fans werden fasziniert auf die Bühne sowie die riesigen Leinwände blicken, auf der sich einige der besten „Dota2“-Teams der Welt mit ihren virtuellen Charakteren in einer Fantasy-Welt bekämpfen und um ein Preisgeld von insgesamt 300.000 Dollar streiten.

          Sebastian Reuter
          Redakteur vom Dienst.

          Die „ESL One“ ist eines der größten Gaming-Events in Deutschland und gilt mit seinen zahlreichen Sponsoren, die sich vor Ort präsentieren, als einer der Beweise dafür, dass sich der sogenannte „E-Sport“ hierzulande längst etabliert hat – das Turnier findet bereits zum dritten Mal in der Hansestadt statt, nachdem es in den Jahren zuvor bereits in ähnlicher Größenordnung drei Mal in Frankfurt gastiert hatte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Umrüsten: Auch Berlin-Schöneberg braucht bald mehr Wärmepumpen.

          Quasi-Pflicht : Der teure Wärmepumpen-Hype

          Mit den neuen Heizungen soll alles besser werden – effizienter und grüner in jedem Fall. Doch viele Gebäude sind dafür überhaupt nicht geeignet. Was die Kosten des Heizens betrifft, warnen Fachleute vor einer bösen Überraschung.