https://www.faz.net/-gtl-73sjn

Eishockey, Handball und Basketball : Ligen kommen auf ARD und ZDF zu

  • Aktualisiert am

Die Deutsche Eishockey Liga wird in Zukunft wieder mehr bei ARD und ZDF zu sehen sein Bild: dpa

Bisher machten ARD und ZDF von ihrem Recht, Zusammenfassungen vom Eishockey, Basketball und Handball zu zeigen, kaum Gebrauch. Das soll sich nun ändern.

          2 Min.

          Die deutschen Top-Ligen im Eishockey, Handball und Basketball bekommen endlich auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wieder eine Plattform. Vom kommenden Wochenende an zeigen ARD und ZDF am Sonntag wieder regelmäßig Spiel-Zusammenfassungen aus den drei Eliteligen. Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) sowie die Handball- und Basketball-Bundesliga erklärten sich künftig zu Spielverlegungen bereit, um den TV-Anstalten entgegen zu kommen.

          Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte immer wieder Druck gemacht und die öffentlich-rechtlichen Sender an ihren Auftrag erinnert, die ganze Vielfalt des Sports darzustellen. Künftig soll in der ZDF-Sportreportage (17.10 Uhr) und der ARD-Sportschau (18.00 Uhr) über jeweils ein Spiel aus einer der drei Top-Ligen berichtet werden. DOSB-Präsident Thomas Bach wertete die Entscheidung als „einen Schritt in die richtige Richtung“.

          Gleichzeitig forderte Deutschlands Ober-Olympier weitere Maßnahmen: „Basketball, Eishockey und Handball haben ihre TV-Chancen durch fernsehgerechte Spielplangestaltung erhöht. Jetzt müssen dringend weitere Entscheidungen folgen: Kurzfristig wäre das zumindest die Wiedereinführung des Sportschau-Telegramms, wie sie auch von den ARD-Gremienvorsitzenden bereits Ende 2011 gefordert wurde.“

          Das ZDF beginnt die neue Offensive am Sonntag mit einer Zusammenfassung der Handballpartie zwischen Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen und dem SC Magdeburg. Die ARD wollte eigentlich über das attraktive rheinische DEL-Derby Kölner Haie gegen die Düsseldorfer EG berichten. Allerdings wurde das Spiel wegen der Live-Übertragung auf Servus TV von ursprünglich 14.30 Uhr auf 17.45 Uhr verschoben. Über welche Partie die Sportschau nun berichtet, war am Montag noch nicht klar.

          Bilderstrecke
          Sport kompakt : Neue Dimensionen, alte Bekannte

          Das Beispiel verdeutlicht die bisherige Problematik. Auch bislang war die Berichterstattung in den sonntäglichen Sportsendungen der ARD und ZDF zwar schon möglich, wurde aber wegen der von den TV-Sendern als unattraktiv wahrgenommenen Ansetzungen meist nicht umgesetzt. Dies soll sich ändern. Vor allem im Eishockey scheint dies seit dem Wechsel der Live-Rechte von Pay-TV-Sender Sky zum frei empfangbaren Servus TV einfacher zu sein.

          Auch soll die Ansetzung von Topspielen besser koordiniert werden, so dass die Spitzenspiele der einzelnen Ligen möglichst nicht parallel laufen. „Nach konstruktiven Gesprächen mit den drei Geschäftsführern freuen wir uns, in Zukunft häufiger über diese beliebten Ligen zu berichten“, teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky mit. „Wir honorieren damit auch die Bemühungen der Ligen, die Ansetzungen attraktiver Spiele unseren Sendezeiten am Sonntag anzupassen“, sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz.

          Weitere Themen

          „Argentinien ist heute gestorben“ Video-Seite öffnen

          Trauer um Diego Maradona : „Argentinien ist heute gestorben“

          Überall in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires versammeln sich Menschen, um ihr Idol Diego Maradona zu betrauern. Der Ausnahme-Fußballer starb am Mittwoch im Alter von 60 Jahren. In Argentinien herrscht eine dreitägige Staatstrauer.

          Typisch Breel!

          Sorgen des Gladbach-Stürmers : Typisch Breel!

          Breel Embolo schießt in der Partie gegen Schachtjor Donezk ein Fallrückziehertor. Doch die Freude über den spektakulären Treffer währt nur kurz. Denn der Gladbacher Stürmer trägt eine schwere Last auf den Schultern.

          Topmeldungen

          Zwischen Angst und Wut: Unter den Demonstranten in Thailand sind viele junge Frauen, die sich von den Traditionen ihrer Eltern abwenden.

          Proteste gegen Rama X. : Thailands König entzweit Familien

          Die junge Thailänderin Nan demonstriert in Bangkok für eine Einschränkung der königlichen Rechte. Sie will nicht vom reichsten Monarchen der Erde regiert werden. Ihre Eltern aber wollen nicht an den Traditionen rütteln.
          Schwierige Partner: Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          Polens Außenminister : Die EU-Verträge sind heilig

          In Europa gilt das Einstimmigkeitsprinzip. In den Regelungen für die Corona-Hilfe soll das nun rechtswidrig umgangen werden. Polen muss mit einem Veto drohen, um einen drohenden Vertragsbruch abzuwenden. Ein Gastbeitrag.
          Lange Schlangen vor den Supermärkten sind auch vor Weihnachten wieder zu erwarten.

          So reagiert der Handel : Lange Schlangen und gähnende Leere befürchtet

          Wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest hat die Bundesregierung die Corona-Maßnahmen noch einmal verschärft – sehr zum Ärger des hiesigen Handels. Gerade Supermärkte haben für die Regeln nur wenig Verständnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.