https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/ehemalige-weggefaehrten-sorgen-sich-um-jan-ullrich-15733524.html

Jan Ullrich : Immer volle Pulle

  • -Aktualisiert am

Gefallener Held: Jan Ullrich 2015 nach einer Anhörung zu einem Autounfall, den er in der Schweiz in betrunkenem Zustand verursacht hatte. Seine Strafe: 21 Monate Gefängnis auf Bewährung. Bild: Picture-Alliance

Jan Ullrich war einst der Radheld der Nation. Dann verlor er sich im Doping-Sumpf. Jetzt geht es um Körperverletzung und Drogenkonsum. Wie konnte es so weit kommen?

          8 Min.

          Es geht immer noch schlimmer. Am Donnerstag ist Jan Ullrich mit einem Privatflieger in Egelsbach bei Frankfurt gelandet, und alles schien gut. So gut es eben ging, nach den Chaos-Tagen von Mallorca. Ullrich sei eingeflogen, um einen Neuanfang zu machen, in eine Entziehungsklinik zu gehen, Alkohol und Drogen hinter sich zu lassen, hieß es. Alles würde gut.

          Am nächsten Morgen aber war alles noch viel schlimmer geworden. Ullrich wurde gegen 6 Uhr in Frankfurt festgenommen, wie schon in der Woche zuvor auf Mallorca, als er auf dem Anwesen des Schauspielers Til Schweiger randaliert hatte. Diesmal ging es nicht um einen vergleichsweise harmlosen Vorfall zwischen Nachbarn in Palma, diesmal ging es darum, dass Ullrich in einem Frankfurter Hotel eine Prostituierte gewürgt haben soll. Die Behörden ermitteln wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Zeichen der Zeit: In Moskaus Straßen ist das „Z“ nicht so verbreitet, wie es die Staatspropaganda vermuten ließe.

          Russische Normalität : Moskau in Zeiten der „Spezialoperation“

          In der russischen Hauptstadt kehrt der Frühling ein, Restaurants sind gut besucht und in der Provinz, heißt es, habe sogar McDonald’s geöffnet. Nur in der Mittelschicht greift stille Verzweiflung um sich.
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch