https://www.faz.net/-gtl-868mp

Doping-Verdacht : Britischer Verband entlastet Farah und Salazar

  • Aktualisiert am

Mo Farah Bild: dpa

Leichtathlet Mo Farah und sein Trainer sind vom britischen Verband von den Anschuldigungen der Nutzung von Dopingmitteln freigesprochen worden. Es gebe „keine Anzeichen für ein Fehlverhalten“.

          1 Min.

          Der britische Leichtathletik-Verband hat seinen Doppel-Olympiasieger Mo Farah und dessen Trainer Alberto Salazar in der Doping-Debatte der vergangenen Wochen entlastet. Es gebe „keine Anzeichen für ein Fehlverhalten“ bei Farah, teilte der Verband am Donnerstag mit. Er habe auch keine Zweifel an der Sachgemäßheit der Daten und Informationen, die Salazars Team den Briten für eine genaue Untersuchung zur Verfügung gestellt habe.

          Dem amerikanischen Starcoach war im Juni in einer BBC-Reportage vorgeworfen worden, in seiner Trainingsgruppe seit Jahren mit verbotenen Substanzen zu arbeiten. Gegen den 5000- und 10.000-Meter-Olympiasieger Farah wurden in dem TV-Bericht keine Anschuldigungen erhoben, dennoch geriet auch er in der Folgezeit unter Doping-Verdacht.

          Farah und Salazar haben jede Form von Doping-Missbrauch wiederholt bestritten. Einen ausführlichen Bericht in dieser Sache will der britische Verband nach den Weltmeisterschaften Ende August in Peking veröffentlichen.

          Weitere Themen

          „Der Deutsche war der Beste“

          Toni Kroos bei Real Madrid : „Der Deutsche war der Beste“

          Als fünfter deutscher Spieler knackt Toni Kroos die 100-Spiele-Marke in der Champions League. Dabei trifft er entscheidend für Real Madrid und wird gelobt. Das ist auch eine gute Botschaft für den Bundestrainer.

          FC Bayern trifft auf Olympiakos Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern trifft auf Olympiakos

          Am dritten Spieltag müssen die Bayern nach Griechenland zu Olympiakos Piräus, dem Tabellen-Dritten in der Gruppe B. Trainer Niko Kovac warnte auf der letzten Pressekonferenz vor der Partie und vor dem Gegner.

          Topmeldungen

          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

          Video-Filmkritik: „Terminator 6“ : Killermaschinistinnen vor!

          Der sechste Film der „Terminator“-Reihe ignoriert die Teile drei, vier und fünf zugunsten einer gigantischen Karambolage zahlreicher Gegenwartsprobleme und Zukunftsaussichten: „Terminator: Dark Fate“ ist ein Katalog der Körperpolitik für Menschen und Maschinen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.