https://www.faz.net/-gtl-tp5p

Doping : Sickmüller hat seinen eigenen Kontroll-Arzt

  • -Aktualisiert am

Was ist drin? Und vor allem von wem? Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Tür auf, Tür zu, kein Dritter dabei: So kann bei der Abgabe von Urinproben manipuliert werden. Auch im Fall des verdächtigen Johannes Sickmüller? Der Bund Deutscher Radfahrer und die Nada wollen bald Ermittlungsergebnisse vorlegen.

          2 Min.

          "Dr. Steinmüller" steht auf einem Dopingkontroll-Formular, das am Sonntag, 8. Januar, bei den deutschen Crossmeisterschaften der Radprofis in Hamburg ausgefüllt wurde. Ein Freudscher Verschreiber des Protokollanten? Tatsächlich stehen der Hamburger Arzt Tilman Steinmeier und der damalige Titelgewinner Johannes Sickmüller, deren Namen auf sinnige Weise verquickt wurden, unter dem dringenden Verdacht, eine betrügerische Doping-Allianz eingegangen zu sein. Fotobelege für diese Vermutung hatte ein Hamburger Kollege und früherer Angestellter Steinmeiers an die Presse vermittelt (Siehe auch: Doping: Hamburger Arzt schwer belastet).

          Gemeinsam sollen Steinmeier und Sickmüller auch die Urinprobe bei den diesjährigen Titelkämpfen verfälscht haben. Die kurzfristige Einwechslung Steinmeiers als Verantwortlicher für die Wettkampfkontrollen an jenem Sonntag stützt jedenfalls die These der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada), daß es beim fraglichen Test zur Täuschung mit Fremdurin gekommen sein muß. Nicht zuletzt deshalb hat die Nada in der vergangenen Woche den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gebeten, die Kontrollresultate von Johannes Sickmüller, Fabian Brzezinski, Malte Urban und Jens Schwedler aus den Jahren 2004, 2005 und 2006 herauszusuchen. Zusätzlich wurden auch die Probennummern und das analysierende Labor abgefragt. Die Nada braucht diese Angaben, um durch den Vergleich von Namen und Daten Aufschlüsse über etwaige Abweichungen und Unregelmäßigkeiten zu ermitteln.

          Das erledigt der Kollege

          Für die Dopingkontrollen in Hamburg war vom dortigen Landesverband Dr. H. vorgesehen, der seine Arbeit am Samstag auch tat. Als der Mediziner sich am Abend mit der Bemerkung verabschiedete, man sehe sich ja morgen wieder, habe man ihm - nach eigener Aussage - mitgeteilt, er brauche am Sonntag keine Dopingkontrollen mehr vorzunehmen. Das erledige ein Kollege. Kollege Steinmeier. Dieser Tausch ging auf Drängen des Stevens Racing Teams zurück, für das Sickmüller fährt. Nach übereinstimmender Zeugenaussage ist Sickmüller nach dem Rennen mit seinem persönlichen Kontrolleur Steinmeier auf die Toilette gegangen: Tür auf, Tür zu, kein Dritter dabei. Die Forderungen der Dopingbekämpfer, daß die Kontrollkabine zwei Fenster haben oder die Tür offenstehen müsse, sind noch nicht verwirklicht.

          Der ausgeladene Dr. H. schöpfte keinen Verdacht; er nahm zum ersten Mal eine Dopingkontrolle vor. Zudem kreuzten so einige Mediziner, zum Beispiel die beiden Rennärzte Dr. B. und Dr. Sch., seinen Weg. Schließlich kannte er Steinmeier, der übrigens als medizinischer Betreuer des Stevens Racing Teams vom BDR nicht als Teamarzt lizenziert war oder ist, gar nicht. Folglich konnte er ihn auch nicht erkennen. Die Belege für den Verdacht, daß Steinmeier in die Dopingpraxis verwickelt sein könnte, lagen ja noch nicht auf dem Tisch. Vertreter von Nada und BDR treffen sich an diesem Donnerstag in Frankfurt. Sie wollen die Ergebnisse ihrer jeweiligen Nachforschungen vergleichen.

          Weitere Themen

          Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

          Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

          Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

          ...da waren es nur noch sieben

          Mögliche DFB-Gegner bei EM2020 : ...da waren es nur noch sieben

          Eines von sieben Teams kann noch deutscher Vorrundengegner bei der EM 2020 werden. Setzen sich Island, Bulgarien oder Ungarn durch, sind sie es automatisch. Ansonsten kämen noch Georgien, Nordmazedonien, Kosovo und Weißrussland infrage.

          Topmeldungen

          CDU-Parteitag : Revolte abgesagt

          Annegret Kramp-Karrenbauer hält auf dem CDU-Parteitag keine Verteidigungsrede gegen ihre Kritiker, sie geht in die Offensive und stellt die Machtfrage. Und Friedrich Merz betont, die CDU sei „loyal zu unseren Vorsitzenden“.
          Guter Auftritt: Christine Lagarde während des European Banking Congress in der Frankfurter Alten Oper.

          Neue EZB-Präsidentin : Guter Start für Lagarde

          Nach acht Jahren Mario Draghi hat kürzlich Christine Lagarde die Führung in der Europäischen Zentralbank übernommen. Noch ist nicht klar, welchen Kurs sie inhaltlich verfolgen wird. Im Stil hat sie allerdings schon erste Zeichen gesetzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.