https://www.faz.net/-gtl-a0lrr

Nach Fauci-Aussage zu NFL : Trump widerspricht seinem Berater

  • Aktualisiert am

Freut sich auf die nächste NFL-Saison: Donald Trump Bild: AP

Immunologe Anthony Fauci sieht den geplanten Start der American-Football-Liga kritisch. Das gefällt dem Sportfan Donald Trump überhaupt nicht. Auf Twitter holt er zum Gegenschlag aus.

          1 Min.

          Donald Trump hat dem medizinischen Berater der amerikanischen Regierung und führenden Immunologen Anthony Fauci im Hinblick auf den Saisonstart der Football-Liga NFL widersprochen. „Tony Fauci hat nichts mit der NFL zu tun“, schrieb der US-Präsident: „Sie planen einen sehr sicheren und kontrollierten Saisonstart.“

          Fauci hatte am Donnerstag gesagt, dass die Möglichkeit einer Saisonabsage der NFL aufgrund des Coronavirus bestehe. „Wenn die Spieler nicht in einer Blase sind – isoliert von der Gesellschaft und beinahe jeden Tag getestet – dann ist es schwer vorstellbar, wie Football in diesem Herbst gespielt werden soll“, sagte Fauci bei CNN.

          Zudem äußerte sich Trump abermals kritisch gegenüber der „Take a Knee“-Bewegung. „Wenn sie nicht für unsere Nationalhymne und hinter unserer großen amerikanischen Flagge stehen, werde ich nicht zuschauen!“ schrieb Trump bei Twitter.

          Der 74-Jährige hatte erst am Donnerstag eine Kehrtwende vollzogen sich plötzlich als Fan von Colin Kaepernick gegeben. Der in der Profiliga NFL in Ungnade gefallene Kaepernick hatte im September 2016 die „Take a Knee“-Bewegung als Zeichen des Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten angestoßen. Während der Nationalhymne, die vor jedem Spiel ertönt, ging der damalige Star-Quarterback auf die Knie. Damit hatte er für weltweites Aufsehen gesorgt. Seit der Diskussion über diese Geste findet er in der NFL keinen Job mehr

          Auch NFL-Chefarzt Allen Sills ist gegen Faucis Vorschlag, in einer „Blase“ zu spielen. „Wir halten es weder für praktisch noch für angebracht, eine Blase zu konstruieren“, sagte Sills. „Jeder, der positiv getestet wird, wird isoliert, bis er medizinisch geeignet ist, zurückzukehren.“ Bislang hält die NFL am geplanten Saisonbeginn am 10. September fest, schon Ende Juli sollen die Trainingslager beginnen.

          Weitere Themen

          Das Abenteuer des Jonas Hofmann

          Gladbach in Champions League : Das Abenteuer des Jonas Hofmann

          Das Potential von Jonas Hofmann ist unbestritten. Dennoch blieb der Gladbacher Stürmer lange Zeit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Das ändert sich nun – ausgerechnet vor dem Duell mit Real Madrid.

          Gladbach empfängt Real Video-Seite öffnen

          Fußball : Gladbach empfängt Real

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Marco Rose freuen sich auf das Heimspiel gegen Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane. Marco Rose sagt, sein Team wolle gut spielen.

          Ein Ausreißer kam durch

          Vuelta : Ein Ausreißer kam durch

          Die siebte Etappe der Vuelta gestaltet sich sehr spannend, besonders für den Gesamtführenden Carapaz, der hart kämpfen muss. Schon vor dem Start gab es gute Nachrichten.

          Topmeldungen

          Deutliche Worte in Richtung Friedrich Merz von Hessens Ministerpräsident und stellvertretendem CDU-Bundesvorsitzenden Volker Bouffier

          Bouffier über Merz’ Vorwürfe : „Das ist wirklich albern, falsch und widersinnig“

          Die Verschiebung des CDU-Parteitags habe „nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, ob dieser oder jener Parteivorsitzende werden soll“, sagt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier im F.A.Z.-Interview. In der Corona-Krise stünden „harte Entscheidungen“ an.
          Afghanische Flüchtlinge treiben in türkischen Rettungsbooten über die Ägäis.

          Illegale Pushbacks? : Zurück in die Türkei

          Athen brüstet sich damit, dass es Migranten von der irregulären Einreise abhält, auch auf dem Seeweg. Doch nach EU-Recht ist das nicht erlaubt. Jetzt sieht sich die Grenzschutzbehörde Frontex bohrenden Fragen ausgesetzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.