https://www.faz.net/-gtl-8b39n

NBA : Nowitzki gewinnt Duell mit Porzingis

  • Aktualisiert am

Noch einmal Stärke bewiesen: Dirk Nowitzki (r.) im Duell Kristaps Porzingis Bild: AP

Dirk Nowitzki gewinnt mit den Mavs ein Prestigeduell bei den New York Knicks: Dessen Jungstar Porzingis wird bereits als der neue europäische Superstar gehandelt. Die Mavs liegen weiter gut im Rennen um einen Playoff-Platz.

          1 Min.

          Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum zweiten Auswärtssieg nacheinander geführt. Mit 25 Punkten war der deutsche Basketball-Nationalspieler bester Werfer seines Teams beim 104:97-Erfolg bei den New York Knicks.

          Im Madison Square Garden kam es am Montagabend (Ortszeit) zum ersten direkten Duell mit NBA-Neuling Kristaps Porzingis. Der erst 20 Jahre alte Lette gilt als nächster europäischer Superstar in der NBA und wird immer wieder mit dem mittlerweile 37-jährigen Nowitzki verglichen. „Er ist viel besser als ich mit 20“, sagte Nowitzki.

          Dass Porzingis mit ihm verglichen werde, sei kein Problem. „Der Vergleich ist vielleicht sogar unfair für mich“, scherzte der gebürtige Würzburger nach dem 28-Punkte-Auftritt des 2,21 Meter großen Power Forwards der Knicks. „Als ich 20 war, bin ich da draußen vor Angst fast gestorben“, gab Nowitzki zu. Porzingis reagierte zurückhaltend. „Das zeigt mir, dass ich eventuell das Potenzial habe, eines Tages so großartig zu werden wie er“, sagte der Lette.

          Dallas verbesserte sich in der Western Conference nach dem 13. Sieg im 22. Saisonspiel auf den vierten Tabellenplatz. Die Knicks liegen im Osten mit 10 Siegen und 12 Niederlagen außerhalb der Playoff-Ränge.

          Topmeldungen

          Donald Trump geht während des Nato-Gipfels in Großbritannien am 4. Dezember 2019 an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel vorbei.

          Donald Trump oder Joe Biden? : Was für den Westen auf dem Spiel steht

          Eine Wiederwahl Donald Trumps wäre vielleicht das Ende des Westens. Doch leicht hätten es die Europäer auch mit einem Präsidenten Joe Biden nicht. Seine Außenpolitik liefe wohl auf ein „America first light“ hinaus.
          Demonstration gegen den Lockdown im Madrider Arbeiterviertel Vallecas

          Ausgangssperren in Madrid : Lockdown nur für Arme?

          In Madrid hat die Regionalregierung vor allem in den ärmeren Vierteln Ausgangssperren verhängt. Die Bewohner sind empört und werfen der Regierung Diskriminierung vor. Zu Tausenden ziehen sie auf die Straße.

          Schrumpfende Biodiversität : Die Arithmetik des Artentods

          Biodiversitätsforscher sind auf der Suche nach einer griffigen Formel, um das anthropozäne Massensterben zu stoppen. Zwei deutlich verschiedene Wege werden derzeit debattiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.