https://www.faz.net/-gtl-9dn03

Para-EM : Dietz komplettiert mit EM-Gold Titelsammlung

  • Aktualisiert am

Der Deutsche Sebastian Dietz jubelt nach seinem Stoß. Er gewann die Goldmedaille. Bild: dpa

Die deutschen Behindertensportler holen bei ihrer Leichtathletik-EM Medaille um Medaille. Für Gold-Glanz sorgt Kugelstoßer Sebastian Dietz. Er machte den Titel-Grand-Slam perfekt – wäre da nicht eine Kleinigkeit.

          Sebastian Dietz fühlte sich zwischen „Himmel und Hölle“. Dabei hatte der 33 Jahre alte Kugelstoßer mit seinem ersten Titel bei der Para-Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin die letzte Lücke in seiner sportlichen Vita geschlossen. „Ich wollte den Weltrekord. Ich bin nah rangekommen, und man kann nicht sagen, ich habe verkackt. Aber ich habe halt auch nicht geliefert“, sagte der zweimalige Paralympics-Sieger und dreifache Weltmeister nach einem durchwachsenen Wettkampf selbstkritisch, freute sich aber zugleich: „Ich bin glücklich, im eigenen Land EM-Gold geholt zu haben. Jetzt habe ich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.“

          Mit 15,28 Meter ließ er dem Ukrainer Mykola Dibrova (13,26 Meter) und Pawel Piotrowski (12,75) aus Polen keine Chance. Der Weltrekord bleibt indes bei 15,34 Meter stehen. Der frühere Fußball-Torwart Dietz, dessen linke Hand und linkes Bein seit einem Autounfall gelähmt sind, will ihn aber unbedingt.

          „In Tokio wird es nochmal richtig scheppern“

          Spätestens bei den Paralympics 2020. „In Tokio wird es nochmal richtig scheppern. Wenn es da nicht scheppert, hänge ich vielleicht die Schuhe an den Nagel. Ich werde auf jeden Fall versuchen, es bis dahin knallen zu lassen“, sagte Dietz, der den Siegerabend mit seiner Familie und Freunden gehen wollte: „Eine Pizza ist vielleicht drin.“

          Dietz von der BSG Bad Oeynhausen ist eines der Aushängeschilder im deutschen Team. 2004 war er nach einem Autounfall vom Hals abwärts gelähmt. Die Ärzte-Prognose: er könne nie wieder laufen. Doch Dietz kämpft, nach wenigen Monaten kann er wieder stehen, später auch gehen.

          Abseits des Sports engagiert sich Dietz in vielen Bereichen. Er ist unter anderem Botschafter des Vereins „Schaki“, der größten deutschen Selbsthilfegruppe für Schlaganfallkinder, für sie sowie Freunde und Partner kaufte er im Vorfeld selbst 120 EM-Eintrittskarten. 56 vom Verein waren da. „Ich hoffe, dass sie dadurch etwas Mut bekommen, und auch die Eltern Mut bekommen.

          Um nach draußen zu gehen und ihre Kinder zu zeigen und nicht zu verstecken. Jeder Mensch kann Leistung bringen, der eine so, der andere so“, sagte Dietz, der 2015 bei einer Audienz von Papst Franziskus im Vatikan in Rom gesegnet wurde.

          Ihre dritte EM-Medaille nach Gold und Silber heimste Lindy Ave (27,24 Sekunden/Greifswald) über 200 Meter als Zweite ein. Ihr zweites Silber sicherte sich Martina Willing (21,34 Meter/Cottbus) im Speerwerfen. Rennrollstuhlfahrer Alhassane Baldé aus Bonn holte zum zweiten Mal Bronze (800 Meter in 1:40,29 Minuten). Felix Krüsemann (4:21,60 Minuten/RSV Eintracht 1949) durfte über 1500 Meter ebenfalls über Bronze jubeln.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Venedig will mit einer Gebühr gegen den Gästeansturm ankommen.

          Overtourism : Urlaubsziele vor dem Touristen-Kollaps

          Ob Venedig oder Barcelona – viele Städte werden von Touristen überrannt. Auch in Deutschland gibt es Probleme: 2018 kamen 1,6 Millionen Touristen allein aus China. Lösungen gibt es nicht.
          Bugatti Veyron auf einer Automesse – Das Modell war auch bei den von Schweizer Behörden gesuchten Verdächtigen beliebt

          Milliarden-Raub : Verdächtige lebten in Saus und Braus

          Internationale Kriminelle haben den Staatsfonds von Malaysia ausgeraubt. Schweizer Ermittler sind den veruntreuten Milliarden auf der Spur – ein Krimi, der von einem mysteriösen Araber handelt und von superschnellen Luxusautos.
          Klara Geywitz will nicht die zweite Geige neben Olaf Scholz spielen.

          Neues SPD-Duo stellt sich vor : Mehr als ein dekoratives Salatblatt

          Die brandenburgische Landtagsabgeordnete Klara Geywitz ist nicht gerade bekannt, will aber im Team mit Olaf Scholz SPD-Vorsitzende werden. Bei einer Pressekonferenz stellte Geywitz klar, dass sie nicht bloß Dekoration ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.