https://www.faz.net/-gtl-9blc5

Deutsches Eishockey-Talent : Bokk macht Tempo

Der deutsche Eishockey-Spieler Dominik Bokk wurde von den St. Louis Blues bei der Talentziehung der NHL gewählt. Bild: AFP

Bei der Talentziehung der besten Eishockey-Liga der Welt rückt ein junger Deutscher ins Rampenlicht. Er wird von den St. Louis Blues gewählt. Dominik Bock könnte in den kommenden Jahren für Furore in der NHL sorgen.

          2 Min.

          Von nun an wird bald alles eine Nummer größer. Dominik Bokk erlebte im bislang bewegendsten Augenblick seiner jungen Karriere sogleich, dass er fortan mehr denn je im Mittelpunkt stehen wird. Noch auf der Bühne im „American Airlines Center“ in Dallas scharten sich gleich elf Mann um den 18-Jährigen – und nahmen ihn für ein Erinnerungsfoto in die Mitte. Die Delegation der St. Louis Blues war sichtlich stolz darauf, dass es ihr gelang, sich die Transferrechte an dem deutschen Teenager zu sichern. Bokk eilt der Ruf voraus, dass er der nächste Kufenkünstler ist, der in der National Hockey League (NHL) eine Erfolgsgeschichte „Made in Germany“ schreiben könnte.

          Marc Heinrich
          Sportredakteur.

          Beim Draft, der Verteilung der besten verfügbaren Talente, wurde der gebürtige Schweinfurter in der ersten Runde von den Blues auserwählt. „Ich wusste, dass sie mich wollen. Es ist ein großartiges Gefühl“, sagte Bokk nach der Zeremonie, zu der er mit blauem Anzug, weißem Hemd und Fliege erschienen war. „Wenn man Geschwindigkeit und Technik, gepaart mit Esprit, mag, wird man diesen Kerl mögen“, begründete Blues-Scoutingchef Bill Armstrong die Entscheidung seiner Organisation für den Nachwuchs-Nationalspieler. Zu Bokks Stärken zählen seine Stocktechnik und das Tempo, mit dem er auch seine Nebenleute in Szene zu setzen versteht.

          Noch im vergangenen Sommer entschied er sich gegen ein mögliches Junioren-Engagement auf der anderen Seite des Atlantiks bei Draisaitls früherem Klub Prince Albert Raiders, sondern verließ die Kölner Haie in Richtung Schweden, wo er für sich bei Växjö Lakers die bessere Entwicklungschancen sah; in deren U-18-Team überzeugte er in der abgelaufenen Spielzeit mit 41 Scorerpunkten in 35 Spielen.

          Gleich in der ersten Runde ausgewählt: Dominik Bokk (Mitte) könnte in den kommenden Jahren für Furore in der NHL sorgen.
          Gleich in der ersten Runde ausgewählt: Dominik Bokk (Mitte) könnte in den kommenden Jahren für Furore in der NHL sorgen. : Bild: USA TODAY Sports

          „Dominik weiß immer, was zu tun ist, wenn er den Puck bekommt“, schwärmte sein Trainer Janne Karlsson. Bokk wird wohl noch zwölf Monate warten, ehe er das Abenteuer in den Vereinigten Staaten in Angriff nimmt: „Ich will das Ganze nicht übereilen. Ich werde versuchen, mich in der Profimannschaft der Lakers zu etablieren“, sagte Bokk zu einer Absprache mit seinem neuen Arbeitgeber.

          Unter den 217 Spielern, die von den 31 NHL-Teams beim Draft angeheuert wurden, befanden sich im weiteren Verlauf noch zwei Deutsche: Die Chicago Blackhawks sicherten sich mit dem 162. Pick die Rechte an dem aus Berlin stammenden Torhüter Alexis Gravel, und die Florida Panthers entschieden sich für Justin Schütz von der Red Bull Hockey Akademie Salzburg. Für Nationalkeeper Philipp Grubauer begann ebenfalls eine neue Zeitrechnung: Er wurde von den Washington Capitals an die Colorado Avalanche abgegeben. Grubauer erhielt einen Dreijahresvertrag, der ihm zehn Millionen Dollar einbringt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viele sonnenhungrige Urlauber und Tagestouristen bevölkern bei heißen Sommerwetter dicht an dicht den Strand des Ostseebades in Heringsdorf (Mecklenburg-Vorpommern).

          F.A.Z. Frühdenker : Die ersten Flecken auf der Corona-Landkarte

          In NRW gilt eine höhere Corona-Warnstufe. Der Bundestag berät über Katastrophenschutz. Und der Weltklimarat bereitet die Veröffentlichung seines neuen Berichts vor. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Frühdenker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.