https://www.faz.net/-gtl-987wi

Deutscher Basketball-Star : Nowitzki will weitermachen

  • Aktualisiert am

Unermüdlich auf dem Feld: der 39 Jahre alte Basketballer Dirk Nowitzki (links). Bild: dpa

Auch mit 39 Jahren denkt der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki noch nicht ans Aufhören. Er will weiter in der besten Liga der Welt spielen, vor allem weil er von Abschieden nichts hält.

          1 Min.

          Dirk Nowitzkis Planungen für seine 21. Saison in der NBA werden immer konkreter. „Es ist so gut wie sicher, dass ich weitermache, wenn in den letzten Spielen nichts passiert“, sagte der 39 Jahre alte Basketball-Superstar von den Dallas Mavericks der „Bild am Sonntag“ über die Fortsetzung seiner Karriere. „Wenn der Körper mitmacht, will ich nächstes Jahr wieder dabei sein.“ Nowitzki steht noch bis 2019 bei den Texanern unter Vertrag, der Klub besitzt dabei eine Team-Option für die kommende Saison.

          Er habe mit früheren Teamkollegen wie Steve Nash und Michael Finley sowie dem früheren Eishockey-Profi Mike Modano aus Dallas gesprochen – und „die sagen alle: Mach das so lange, wie du kannst. Du wirst niemals so eine Zeit haben“, berichtete Nowitzki. „Also gehe ich davon aus, dass ich nächstes Jahr dabei bin.“

          Eine Abschiedstournee in seiner letzten Saison wolle er aber weiterhin nicht, bekräftigte der Würzburger im Fachmagazin „Five“. „Na ja, vielleicht lasse ich das Ende offen und unterschreibe für zwei Jahre“, scherzte er. „Es ist natürlich schon toll, dass ich bereits dieses Jahr oft auswärts einen schönen Applaus vor den Spielen von den Fans bekomme. Aber mehr wird da hoffentlich in Zukunft nicht kommen.“

          In der letzten Phase der regulären Saison besitzen Nowitzki und die Mavs bereits keine Chance mehr auf die Playoffs. „Es ist schon frustrierend, wenn dein Kopf Sachen sieht und du denkst: „Das ist ja lächerlich, wie der mich gerade verteidigt“, und du dann nicht vorbeigehen kannst, weil dein Körper einfach nicht so reagiert“, sagte er über sein eigenes Spiel. „Ich versuche aber, trotzdem diese Zeit zu genießen.“

          Nowitzki hat mit den Mavericks in der vergangenen Nacht die zweite Niederlage hintereinander kassiert. Die Texaner mussten sich am Samstag (Ortszeit) den Brooklyn Nets mit 106:114 (56:59) geschlagen geben. Der Würzburger erzielte 13 Punkte und holte sieben Rebounds. Landsmann Maxi Kleber kam auf acht Zähler in der Auswärtsniederlage seines Teams. Dallas belegt mit 22 Siegen und 48 Niederlagen den drittletzten Platz in der Western Conference.

          Weitere Themen

          Wachsen im Verborgenen

          Handball in Hannover-Burgdorf : Wachsen im Verborgenen

          Die „Mission Understatement“ läuft bestens. Die Handballer aus Hannover-Burgdorf sind die Senkrechtstarter der Saison. An diesem Donnerstag könnten sie ihren Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Katanlonien : Barcelona erlebt vierte Krawallnacht

          Die Proteste gegen die Verurteilung von Separatistenführern zu langjährigen Haftstrafen reißen nicht ab. Nicht alle sind gewalttätig: Diesen Freitag soll ein Generalstreik Katalonien lahmlegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.