https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/deutsche-hockey-damen-verlieren-gegen-niederlande-18148717.html

Hockey-WM in den Niederlanden : Die deutschen Hockeydamen im Schlaraffenland

In den Niederlanden ist Hockey Volkssport, entsprechend dominant treten die Niederländerinnen auf (Lidewij Welten, r., gegen Charlotte Stapenhorst). Bild: AFP

Vor 10.000 Zuschauern unterliegt Deutschland den Niederlanden. Die Gegnerinnen sind schon lange das Maß der Dinge im Damenhockey. Doch beim erfolgsverwöhnten Nachbarn gab es zuletzt auch Ärger.

          3 Min.

          Die Absperrbänder, die den Weg ins Stadioninnere kanalisieren, zeigen an, dass sie nun gleich kommen werden. Flugs werden noch ein paar Gitter aufgestellt, und dann kann es losgehen: Die derzeit vermutlich erfolgreichste Nationalmannschaft der Welt macht sich mit äußerst konzentrierten Gesichtern wieder auf den Weg, den nächsten Sieg einzufahren.

          Peter Penders
          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Sie erfolgsverwöhnt zu nennen wäre eine pure Untertreibung. Die niederländischen Hockeydamen sind Europameister, Weltmeister und Olympiasieger, und sie in ihrer Heimat beliebt zu nennen wäre die nächste Untertreibung. Sie sind – und sie waren schon immer – populär. 10.000 Fans kommen am Sonntag zum zweiten WM-Gruppenspiel gegen Deutschland, 10.000 waren auch am Tag zuvor gegen Irland gekommen. Wenn die Niederlande spielen, ist das Wagener Stadion in Amstelveen ausverkauft, und wenn es noch etwas größer wäre, würde das daran nichts ändern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Unter den Schirmen der Strand: Rimini im Sommer 2022

          Streit um Konzessionen : Wem gehört der italienische Strand?

          Mehr Strände in Italien werden verpachtet, teilweise zu überraschend niedrigen Lizenzgebühren. Dadurch gibt es weniger freien Strandzugang – und EU-Recht wird missachtet. Die Reform bringt Strandbadbetreiber in Rage.