https://www.faz.net/-gtl-9hb90
Bildbeschreibung einblenden

Box-Weltmeister Beyer ist tot : Stiller Champion

Er war ein stiller Weltmeister: Markus Beyer ist tot. Bild: Picture-Alliance

Kein Wort zu viel, kein Schlag zu viel. Die Show und die Schlagzeilen überließ er anderen: Der frühere Box-Weltmeister Markus Beyer ist im Alter von 47 Jahren gestorben.

  • -Aktualisiert am
          1 Min.

          Boxkenner werden ihn vermisst haben. Bei der Liveübertragung im dritten Programm des Mitteldeutschen Rundfunks am 17. November aus Dessau fehlte Markus Beyer. Als Experte am Ring. Am Mikrofon kommentierte er sonst, wie er einst geboxt hatte. So kannte ihn die Kundschaft vor dem Bildschirm. Kein Wort zu viel, kein Schlag zu viel. Die Show und die Schlagzeilen überließ Beyer anderen.

          Ein Hauch von Glamour umgab ihn, als er 2008 die Sängerin Daniela Haak der Popband „Mr. President“ heiratete. Die Verbindung des grundsoliden Preisboxers mit der extrovertierten Frau aus dem Musikbusiness hielt nur zwei Jahre. Zu diesem Zeitpunkt war Beyer schon eine geraume Zeit ein früherer Weltmeister – ein Titel, mit dem der uneitle Sachse gut umgehen konnte.

          Er hat nie die Popularität eines Henry Maske, Sven Ottke, Axel Schulz oder Graciano Rocchigiani erreicht. Man kann getrost davon ausgehen, dass Beyer sie auch nicht anstrebte. Dabei hatte er seinen Kollegen voraus, was keiner von ihnen im Kampfrekord vorzuweisen hat: Seinen WM-Gürtel holte sich Beyer durch einen Sieg im Ausland. 1999 den im Supermittelgewicht über den Briten Richie Woodhall. Von da an wurde der Schützling von Ulli Wegner als Boxgröße wahrgenommen, ohne dass der eher stille und bescheidene Beyer groß zu vermarkten war.

          Er scheiterte bei der Titelverteidigung in Frankfurt, holte sich zwei Mal den WBC-Gürtel zurück und verlor letztlich den Elan für ein weiteres Comeback in den höheren Regionen des Preisboxens. Rechtsausleger Beyer zählte zur Generation der in der DDR geförderten Staatsamateure, die später ihr Glück im vereinigten Deutschland machten. Dazu zählte seit Jahren der Job als der Mann vom Fach beim MDR. Am Montag ist Beyer im Alter von 47 Jahren, wie es heißt, „nach kurzer, schwerer Krankheit in Berlin gestorben“.

          Weitere Themen

          Cheptegei läuft Weltrekord

          Diamond League in Monaco : Cheptegei läuft Weltrekord

          Joshua Cheptegei bricht beim Neustart der Diamond League in Monaco den Weltrekord über 5000 Meter. Jakob Ingebrigtsen stellt über 1500 Meter einen Europarekord auf. Und auch einige deutsche Leichtathleten überzeugen.

          Topmeldungen

          Präsident Wladimir Putin nimmt am Freitag von seiner Residenz Nowo-Ogarjowo aus an einer Kabinettssitzung teil.

          Proteste in Belarus : Droht eine Intervention Moskaus?

          Für den Kreml ist die Lage in Belarus ambivalent – das zeigen auch die Reaktionen aus Moskau. Die große Frage ist, was Putin macht, wenn Lukaschenka ernstlich gefährdet ist.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.