https://www.faz.net/-gtl-8wrom

Spektakel im Basketball : Tag der grandiosen Rekorde in der NBA

  • Aktualisiert am

Was für eine Leistung! Russell Westbrook stellt einen unglaublichen NBA-Rekord auf Bild: dpa

So eine Aufholjagd hat die NBA noch nicht gesehen! Schröder und Atlanta drehen einen riesigen Rückstand. Superstar Westbrook krönt seine Saison mit einer unglaublichen Bestmarke. Nur für Nowitzki und Dallas läuft alles schief.

          Die Atlanta Hawks haben mit Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder den NBA-Champion Cleveland Cavaliers nach einer furiosen Aufholjagd niedergerungen. Das Team des Braunschweigers gewann am Sonntag nach Verlängerung mit 126:125 (111:111, 46:65) und drehte dabei ein 67:93 nach dem dritten Viertel. Niemals zuvor hat eine Mannschaft in der nordamerikanischen Profiliga einen 26-Punkte-Rückstand aufgeholt.

          „Es ist schwer zu erklären. Ich bin so stolz auf die Art und Weise, wie die Jungs gekämpft haben“, schwärmte Hawks-Trainer Mike Budenholzer. Mit 44:18 gewann seine Mannschaft das vierte Viertel, obwohl die Stars wie Dwight Howard und auch Schröder bereits ausgewechselt wurden. „Der Ball lief super, wir haben fast alles getroffen“, erklärte Budenholzer.

          „Es ist unglaublich“

          Schröder erzielte 13 Punkte und gab dazu fünf Assists. Doch Matchwinner beim zweiten Sieg über den Titelverteidiger innerhalb von drei Tagen waren Paul Millsap (22 Punkte) und Tim Hardaway Jr. (21). Die Cavs hatten mit LeBron James (36 Punkte/16 Rebounds/zehn Assists) ihren überragenden Spieler. Atlanta bleibt im Osten Tabellenfünfter, Cleveland Erster.

          Unterdessen hat Superstar Russell Westbrook noch vor Beginn der NBA-Playoffs seine überragende Saison gekrönt. Der heißeste Anwärter auf die MVP-Auszeichnung hat mit 50 Punkten, 16 Rebounds und zehn Assists das 42. Triple-Double in dieser Spielzeit beim 106:105 seiner Oklahoma City Thunder bei den Denver Nuggets perfekt gemacht und damit den 55 Jahre alten Rekord von Oscar Robertson (41) endgültig geknackt.

          Durchgekämpft: Dennis Schröder und Atlanta beeindrucken gegen Cleveland mit einer furiosen Aufholjagd

          „Es ist unglaublich. Ich habe davon nie zu träumen gewagt“, sagte Westbrook. Direkt nach seiner Glanzleistung erhoben sich selbst die Fans der Nuggets von ihren Sitzen. Wie zum Beweis seiner Ausnahmestellung versenkte er am Rekordtag mit der Schlusssirene einen Dreier aus etwa elf Metern zum knappen Sieg in Denver. „Ich übe diesen Wurf vor jedem Match“, sagte der 28-Jährige. „Seine Leistungen sind überragend“, schwärmte Thunder-Trainer Billy Donovan.

          Westbrook hat sein Team fast im Alleingang in die Playoffs geführt. Dort kommt es zum Duell mit den Houston Rockets und James Harden, dem härtesten MVP-Konkurrenten. Vorteil Westbrook: Mit 31,7 Punkten, 10,7 Rebounds und 10,4 Assists kam er auf zweistellige Durchschnittswerte in den drei wichtigsten Statistiken. Dies gelang bisher nur Robertson vor 55 Jahren.

          Derweil hat Superstar Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks die vierte Niederlage in Serie kassiert. Bei den Phoenix Suns verloren die Texaner mit 111:124 (65:68). Nowitzki kam in 20 Minuten auf elf Punkte. Yogi Ferrell war mit 21 Zählern bester Scorer bei den Mavs, die die NBA-Playoffs bereits verpasst haben.

          Weitere Themen

          Der irische Liebling

          Lowry gewinnt British Open : Der irische Liebling

          Premierensieg und Partystimmung: Shane Lowry gewinnt sein erstes Major-Turnier. Als er zum letzten Putt zum größten Erfolg seiner Karriere ansetzt, ist kein Halten mehr.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.