https://www.faz.net/-gtl-aavtr

DEL-Playoffs : Den Topfavoriten droht das frühe Aus

  • Aktualisiert am

Iserlohns Jake Weidner kämpft gegen die Eisbären Zach Boychuk und Jonas Müller (blaue Trikots) um den Puck. Bild: dpa

Überraschung zum Start der DEL-Playoffs: Die besten Teams der Vorrunde haben allesamt gestrauchelt. Die Adler Mannheim, Eisbären Berlin und Red Bull München verloren in heimischer Halle.

          1 Min.

          Titelfavorit Adler Mannheim steht in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga vor einem schnellen Aus. Am Dienstagabend verlor das beste Team der DEL-Vorrunde überraschend zum Viertelfinal-Auftakt 2:3 (2:2, 0:0, 0:0) nach Verlängerung gegen Außenseiter Straubing Tigers.

          Eine Strafzeit gegen Mannheim kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit brachte in der Overtime die Entscheidung. Jeremy Williams traf in der zweiten Minute der Verlängerung für die Niederbayern, die sich erst am letzten Vorrunden-Spieltag am Sonntag für die Playoffs qualifiziert hatte, in Überzahl zum Sieg. Zu allem Überfluss musste auch Mannheims Nationalspieler David Wolf vorzeitig verletzt vom Eis.

          In der regulären Spielzeit hatten Denis Reul (3. Minute) und Taylor Leier (14.) für die Adler und Anton Laganiere (3.) und Andreas Eder (19.) für Straubing getroffen. Die Tigers haben nun am Donnerstag (19.30 Uhr/MagentaSport) die Chance, ins Halbfinale einzuziehen. In Straubing verloren die Adler sieben der vergangenen acht Partien.

          Mannheim ist der 2019 zuletzt ausgespielte Meister der DEL. Vor einem Jahr hatte die Liga die Saison nach der Vorrunde abgebrochen, als wegen der Coronavirus-Pandemie keine Zuschauer mehr zugelassen waren. Die aktuelle Spielzeit findet stark verkürzt statt. Anstatt vier Siegen sind in den Playoffs diesmal nur zwei pro Serie zum Weiterkommen notwendig. „Wir werden Mannheim nicht mit Talent schlagen, wir brauchen Ehrgeiz“, sagte Straubings Sportlicher Leiter Jason Dunham am Rande des Spiels bei MagentaSport. Entsprechend unangenehm trat der Außenseiter auch auf. „Jetzt wollen wir den Sack auch zu machen“, sagte Straubings Coach Tom Pokel.

          Neben den Mannheimern verloren auch die Eisbären Berlin, der zweite große Titelfavorit. Zum Auftakt der Serie „best of three“ erlebte zudem Mitfavorit Red Bull München eine böse Überraschung. Die Eisbären patzten trotz dreimaliger Führung 3:4 (2:2, 1:0, 0:2) gegen die Iserlohn Roosters. München kassierte eine klare 1:4 (0:2, 1:2, 0:0)-Pleite gegen der ERC Ingolstadt. Der einzige Heimsieg gelang den Fischtown Pinguins Bremerhaven beim 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg. In Berlin sorgte Brent Aubin 59 Sekunden vor Schluss für den K.o. der Eisbären, die in der Nordgruppe souverän Platz eins belegt hatten.

          Weitere Themen

          Das Hundeschlittenrennen in den Alpen Video-Seite öffnen

          La Grande Odyssée : Das Hundeschlittenrennen in den Alpen

          Rund 400 Kilometer Gesamtstrecke, dazu extreme Höhenunterschiede: La Grande Odyssée gilt als eines der schwierigsten Hundeschlittenrennen der Welt. Der Wettbewerb in den Alpen verlangt Tieren und Menschen einiges ab.

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?