https://www.faz.net/-gtl-9iiub

Darts-WM der BDO : Unterbuchner siegt ein weiteres Mal

  • Aktualisiert am

An der Scheibe erfolgreich: Auch das zweite Spiel bei der Darts-WM der BDO gewinnt Michael Unterbuchner. Bild: Frank Röth

Nächstes Spiel, nächster Sieg: Bei der Darts-WM der BDO ist der deutsche Spieler Michael Unterbuchner abermals zu einem Erfolg gekommen. Gegen den Walliser Wayne Warren gibt er sich keine Blöße.

          1 Min.

          Der Traum vom ersten deutschen Weltmeistertitel im Darts lebt weiter: Michael Unterbuchner hat bei der Weltmeisterschaft der BDO, der im Vergleich zur PDC älteren, aber weniger populären internationalen Organisation der Pfeilewerfer, souverän das Viertelfinale erreicht. In der Runde der letzten 16 besiegte er den Walliser Wayne Warren glatt in vier Sätzen.

          In der Runde der besten acht trifft Unterbuchner am Freitag auf Willem Mandigers.

          Im vergangenen Jahr hatte Unterbuchner als erster Deutscher das Halbfinale erreicht. Damals hatte er sich als Qualifikant bis in die Runde der letzten vier gespielt. Danach avancierte  er zum Spieler des Jahres der BDO und ging bei der diesjährigen Weltmeisterschaft als Fünfter der Setzliste ins Turnier. Unterbuchner plant, nach dem laufenden Jahr den Wechsel zu den Profispielern der PDC zu wagen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.