https://www.faz.net/-gtl-9uqrl

Darts-WM : Für Kurz kommt das Aus in Runde drei

  • Aktualisiert am

Nico Kurz bei der Darts-WM in London Bild: dpa

Nico Kurz ist bei der Darts-WM in der dritten Runde ausgeschieden. Die Doppelfelder bespielte der Kontrahent, der Engländer Luke Humphries, stärker. Der Industriemechaniker war der letzte Deutsche im Turnier.

          1 Min.

          Auch nach seinem Ausscheiden bei der Darts-WM behielt Nico Kurz sein Grinsen. Bei dem 22 Jahre alten Debütanten aus Hanau überwog trotz des bitteren 2:4 in der dritten Runde gegen den Engländer Luke Humphries das Positive. „Alleine die Erfahrung nehme ich mit, bei einer WM teilgenommen zu haben. Ich bin auf jeden Fall stolz auf mich. Dass ich es soweit geschafft habe, macht Mut“, sagte Kurz in einer ersten Reaktion beim TV-Sender Sport1. Neben den Erfahrungen darf sich der Hesse über 25.000 Pfund freuen – das höchste Preisgeld, das er in seiner Laufbahn bislang eingefahren hat.

          Zuvor hatte Kurz, der noch ohne Spitzname antritt, die Engländer James Wilson und Joe Cullen besiegt. Der ebenfalls ungesetzte Humphries spielte mit Kurz auf einem Niveau, zeigte aber beim Finish auf die Doppel-Felder die besseren Nerven. „Luke war einen Ticken besser, da gibt es nicht groß viel zu sagen. Er hat mir keine Chance gelassen, darum hat er gewonnen“, analysierte Kurz.

          Nach dem Aus von Max Hopp (3. Runde) und Gabriel Clemens (1. Runde) hat nun auch Kurz, der nur Rang 222 in der Weltrangliste belegt, den Sprung in das nach Weihnachten beginnende Achtelfinale verpasst. In der Geschichte des Turniers war damit noch immer kein Deutscher in der Runde der letzten 16. Vor allem Hopp, der den Achtelfinal-Einzug ohne einen Sieg gegen einen gesetzten Spieler hätte schaffen können, ärgerte sich nach seinem 2:4-Aus am Sonntag gegen Litauens Außenseiter Darius Labanauskas.

          Der auf der Londoner Bühne losgelöst jubelnde Humphries trifft am Samstag (16.00 Uhr live auf Sport1 und DAZN) auf den Belgier Kim Huybrechts, der ebenfalls ungesetzt ist und überraschend im Achtelfinale steht. Darts betreibt der Youngster Kurz bislang nur nebenbei, er arbeitet eigentlich als Industriemechaniker. Auch 2020 will er nach eigener Aussage noch nicht zum Vollzeit-Profi werden. „Es geht ganz normal weiter, und dann schauen wir, wo die Reise hinführt“, sagte Kurz.

          Öffnen
          Geheimnis des Darts : Auf der Suche nach dem perfekten Wurf Bild: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Die DTM hat noch eine Zukunft

          Motorsport : Die DTM hat noch eine Zukunft

          Audi und BMW beenden ihr Werks-Engagement – künftig sollen Privatteams mit GT-Sportwagen starten. „Die Tür ist weit offen für alle Hersteller“, sagt DTM-Chef Berger.

          Kiel obenauf

          Zweite Liga am Sonntag : Kiel obenauf

          Holstein Kiel verdirbt dem Erstliga-Absteiger SC Paderborn den Saisonauftakt in der zweiten Liga. Auch Eintracht Braunschweig hätte sich sein Comeback anders vorgestellt.

          Topmeldungen

          Donald Trump geht während des Nato-Gipfels in Großbritannien am 4. Dezember 2019 an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel vorbei.

          Donald Trump oder Joe Biden? : Was für den Westen auf dem Spiel steht

          Eine Wiederwahl Donald Trumps wäre vielleicht das Ende des Westens. Doch leicht hätten es die Europäer auch mit einem Präsidenten Joe Biden nicht. Seine Außenpolitik liefe wohl auf ein „America first light“ hinaus.
          Demonstration gegen den Lockdown im Madrider Arbeiterviertel Vallecas

          Ausgangssperren in Madrid : Lockdown nur für Arme?

          In Madrid hat die Regionalregierung vor allem in den ärmeren Vierteln Ausgangssperren verhängt. Die Bewohner sind empört und werfen der Regierung Diskriminierung vor. Zu Tausenden ziehen sie auf die Straße.

          Schrumpfende Biodiversität : Die Arithmetik des Artentods

          Biodiversitätsforscher sind auf der Suche nach einer griffigen Formel, um das anthropozäne Massensterben zu stoppen. Zwei deutlich verschiedene Wege werden derzeit debattiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.