https://www.faz.net/-gtl-7uvys

Darts-Sensation : Zwei Double-In-Double-Out-Nine-Darter in einem Spiel

  • Aktualisiert am

Mitten rein: Nur mit einem Wurf ins Bull’s Eye konnten Wade und Thornton ihren Double-In-Nine-Darter erreichen Bild: Picture-Alliance

Die Darts-Welt steht kopf: Am Mittwochabend gelang gleich zwei Spielern in einem Spiel jeweils ein Nine-Darter - und das trotz der Zusatzhürde eines Double-In. Das gab es noch nie in der Geschichte des Kneipensports.

          1 Min.

          Es braucht in diesen Tagen nicht viel, um die Stimmung in der großen Halle des City West Hotels in Dublin zum Überkochen zu bringen. Angesichts der Bierseligkeit der rund 2000 Zuschauer beim World Grand Prix im Darts reicht schon eine Serie dreier perfekter Würfe, um die Massen in Wallung zu bringen. Dann stehen Dutzende Zuschauer auf den Tischen, mit Bierglas in der einen Hand und einem Schild, das die Top-Punktzahl 180 ausweist.

          Am Mittwochabend aber standen noch einmal viel mehr Menschen auf den Tischen und Bierbänken: Denn sie hatten soeben eine - zumindest im Rahmen der in England und seinen Nachbarländern so beliebten Fernsehsportart Darts - Weltsensation erlebt: Soeben erst hatte James Wade die 501 Punkte eines einzelnen Spiels mit der minimalen Zahl von neun Würfen beendet, dann schon konterte Robert Thornton mit dem selben Kunststück. Ein sogenannter Nine-Darter ist eine höchst seltene Angelegenheit im Darts, bei tausenden pro Jahr im Fernsehen übertragenen Versuchen gelingt das meist weniger als zehnmal.

          Darts-Geschichte

          In Dublin schafften die beiden Weltklassespieler ihre Nine-Darter nun auch noch trotz des nur bei diesem Turnier gepflegten Handikaps eines Double-In-Auftakts: Statt mit der Maximalpunktzahl von 60 für den ersten Wurf in das kleine Dreifach-20-Feld mussten sie mit einem Wurf in die Doppel-20 beginnen, ihnen fehlten also bei der Jagd nach den 501 Punkten umgehend 20 Zähler. Der Weg zum Nine-Darter führte anschließend über den praktikabelsten zwangsläufig zu einem letzten Wurf auf das Bull's Eye, das am schwersten anzuvisierende Feld in der Mitte, für das es 50 Punkte gibt.

          Wade und Thornton schrieben somit zusammen Geschichte, jubeln durfte am Ende aber trotzdem nur einer: James Wade gewann die Partie mit 3:2 nach Sätzen. Und Thornton musste erkennen, dass selbst ein Nine-Darter eben nur den kleinen Vorteil des Siegs in einem von drei für einen Satzgewinn nötigen Legs bedeutet.

          Weitere Themen

          Darmstädter Auswärts-Phobie

          Niederlage gegen Heidenheim : Darmstädter Auswärts-Phobie

          Auch in Heidenheim fehlt dem SV Darmstadt 98 die letzte Überzeugung und Wucht, um erfolgreich zu sein. Es bleibt dabei: Auf ein erfolgreiches Heimspiel, folgt ein schlechtes Auswärtsspiel.

          Sieg für Europa

          Laver Cup : Sieg für Europa

          Alexander Zverev und das Team Europa gewinnen den Laver Cup zum vierten Mal in der vierten Auflage. Auch im Doppel lässt die europäische Auswahl der Weltauswahl keine Chance.

          Topmeldungen

          Eines ist allen in der Union klar: Auch ein knappes Rennen, ja sogar ein knapper Sieg führen nicht automatisch ins Kanzleramt.

          Wer wird Bundeskanzler? : Laschets Kampf geht weiter

          Trotz herber Verluste will Armin Laschet weiter Kanzler werden – auch als Zweitplatzierter. Das ginge nur mit Grünen und FDP. Eine „Zukunftskoalition“ nennt er das. Söder spricht von einem „Bündnis der Vernunft“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.