https://www.faz.net/-gtl-9soih

Darts-EM in Göttingen : Cross holt Titel – Enttäuschung über Zuschauer

  • Aktualisiert am

Erfolgreich in Göttingen: Rob Cross Bild: dpa

Im Vorjahr waren mehr als 25.000 Menschen nach Dortmund gekommen, um die Darts-EM zu verfolgen. In Göttingen haben die Veranstalter in diesem Jahr Probleme. Den Sieg holt sich ein Engländer.

          1 Min.

          Die Bilder vom Auftakt der Darts-EM in Göttingen erinnerten ein wenig an die Geburtsstunde des Turniers vor elf Jahren in Frankfurt: Leere Bierbänke und Tische, ein paar vereinzelte laute Rufe und nicht gerade die Stimmung, die die Profis um Weltmeister Michael van Gerwen in den vergangenen Jahren in Deutschland gewohnt waren. Er sei „ein wenig enttäuscht“ gewesen von der Kulisse, betonte der Waliser Gerwyn Price nach seinem Auftaktsieg. „Normalerweise ist es immer sehr voll in den deutschen Hallen. Heute waren es 200 bis 300 Fans, das war schon wenig“, sagte „Gezzy“ Price der Deutschen Presse-Agentur.

          Rund 300 Fans am Donnerstagabend, rund 300 Fans am Freitagnachmittag: Obwohl sich Zuschauerzahlen und Stimmung Richtung Wochenende deutlich nach oben steigerten (der Samstagabend war ausverkauft, das Finale am Sonntag sahen 3000 Besucher), muteten die ersten beiden Sessions in der Lokhalle recht trostlos an. „Es war ein bisschen enttäuschend“, sagte auch der Niederländer Jeffrey de Zwaan, dessen überraschender Sieg über den schottischen Weltklassespieler Peter Wright so relativ unbemerkt blieb.

          Am Sonntagabend wurde es doch noch einmal richtig stimmungsvoll, erstmals zum Europameister kürte sich in spannenden Finalspielen der frühere englische Weltmeister Rob Cross, der im Finale Price mit 11:6 bezwang. Unmittelbar zuvor hatte er den Nordiren Daryl Gurney im Halbfinale mit 11:9 besiegt.

          Das mit einer halben Million Pfund dotierte Turnier in Göttingen stellt eigentlich das schillernde Finale der European Tour, bei der ab März die ganze Saison in Deutschland gespielt wird, dar. Doch im Vergleich zur EM in Dortmund 2018 hatten die Veranstalter diesmal massive Probleme, die Halle für alle Sessions einigermaßen zu füllen. Schon bei der Premier League Darts in Berlin sowie dem German Darts Masters, das vergangenes Jahr im Fußballstadion auf Schalke und dieses Jahr in der Lanxess Arena in Köln ausgetragen wurde, waren in Ansätzen ähnliche Trends zu erkennen.

          In Göttingen lagen die Gründe auf der Hand: Die deutschen Profis um den Vorjahreshalbfinalisten Max Hopp verpassten geschlossen die Qualifikation, es fehlten also von vorneherein komplett die Lokalhelden, mit denen die Zuschauer mitfiebern könnten. Weltklassemann Price, der das Spiel mit Buh-Rufen auf der großen Bühne liebt, sagte schnippisch: „Mich interessiert es nicht, ob 5000 Menschen hier sind oder nur einer - solange ich gewinne.“ Im Finale musste er sich Cross dann allerdings geschlagen geben.

          Weitere Themen

          Au revoir!

          Tennis-Star Serena Williams : Au revoir!

          Serena Williams verabschiedet sich in Paris von den French Open. Ihre Schmerzen sind zu groß. Für die Zukunft der 39 Jahre alten Mutter stellen sich nun wichtige Fragen.

          Topmeldungen

          Trump und Biden am Dienstag bei der ersten Fernsehdebatte.

          Präsidentenwahlkampf : Trump und die „Proud Boys“

          Donald Trump hatte gehofft, die erste Fernsehdebatte werde die Wende im Präsidentenwahlkampf bringen. Doch sein Auftreten hat das Gegenteil bewirkt – ebenso wie seine Äußerungen zu den „Proud Boys“.
          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.