https://www.faz.net/-gtl-8z4u2

Youtube-Star Danny MacAskill : Radfahren als Hochseilakt und Abenteuer

In Kenia wagten sich Danny MacAskill und seine Mitfahrer ganz hoch hinaus. Bild: Picture-Alliance

Es sind fünf Minuten und 37 Sekunden, die Danny MacAskills Leben von Grund auf veränderten. Ein Youtube-Video macht ihn zu einem Helden der neuen Generation – und veränderte auch den Radsport.

          Es sind genau fünf Minuten und 37 Sekunden, die Danny MacAskills Leben von Grund auf veränderten. So lange dauert das Video, das er am 19. April 2009 unter dem Titel Inspired Bicycles auf Youtube hochlud. Nach 40 Stunden hatten es 350.000 Menschen angeschaut, bis heute sind es mehr als 38 Millionen.

          Michael Eder

          Sportredakteur.

          Bis zu diesem Tag im April 2009 war der 23 Jahre alte MacAskill ein unbekannter Junge aus Edinburgh in Schottland, der mit einem Kumpel und seinem Trial-Bike, einer Mischung aus BMX und Mountainbike, nach Feierabend zum Spaß Videos drehte. Inspired Bicycles machte ihn über Nacht zu einem Star, zum Rad-Helden einer neuen Generation, die mit dem traditionellen Radsport auf Straße und Bahn nicht mehr viel anfangen kann.

          MacAskill, der bis 2009 als Monteur in einem Edinburgher Bike-Shop arbeitete, eröffnete dem Radfahren eine neue Dimension: eine atemraubende Mischung aus Akrobatik und Ästhetik – Radfahren als Hochseilakt und künstlerisch-kreatives Abenteuer. MacAskill führte das Rad in die Jugendkultur ein, machte aus ihm ein Sportgerät mit Coolnessfaktor, stellte es auf eine Stufe mit Skateboards oder Surfbrettern.

          Gedreht hat Inspired Bicycles MacAskills Freund Dave Sowerby, ein BMX-Fahrer, der mit ihm in einer WG lebte. Eine ganzen schottischen Winter lang hatten die beiden daran gearbeitet, aber große Erwartungen hatten sie nicht, als sie den Film schließlich ins Internet stellten. Was ein Filmchen für die Trial-Szene werden sollte, entpuppte sich als globaler Hit. Das jugendliche Publikum lag MacAskill zu Füßen, einem bescheidenen Jungen, der das Rad neu erfand und heute, viele Filme und Auftritte später, ein reicher Mann ist, mit einem Dutzend großer Sponsoren und Auftritten auf der ganzen Welt.

          Die große Reise vom Fahrradmonteur zu einem Superstar der Jugendkultur hat MacAskill nicht groß verändert. Er ist einer, der nur abhebt, wenn er auf dem Rad sitzt. Aufgewachsen ist er auf Skye, einer Insel der Inneren Hebriden mit 9000 Einwohnern. Mit vier bekam er sein erstes Rad, es wurde zu seinem liebsten Spielzeug.

          In Edinburgh fing alles an für den Schotten. Bilderstrecke

          Er habe bis heute keine Ahnung, was er ohne ein Fahrrad mit seinem Leben anfangen solle, sagt er. Mit 17, nach der Schule, begann er, auf Skye in einem Radladen zu arbeiten. Dann verließ er die Insel und ging nach Edinburgh. Mit dem Rad erkundete er die Stadt. Zäune, Geländer, Bäume, Treppen, Brücken, Häuser, Dächer, Mauern, Schranken. Und dann drehte er mit seinem Kumpel diesen Film, der vieles veränderte, sein eigenes Leben – und auch ein Stück weit den Radsport.

          Weitere Themen

          Die Demontage des Philipp Kohlschreiber

          Tennis in Hamburg : Die Demontage des Philipp Kohlschreiber

          Mit 35 Jahren ist Philipp Kohlschreiber der älteste Spieler beim Tennisturnier in Hamburg. Gegen Marton Fucsovics ist er chancenlos und kassiert seine vierte Erstrunden-Niederlage nacheinander. Und nun?

          Topmeldungen

          Der Wahlkampf im kommenden Jahr wird wohl mit beispielloser Härte geführt werden.

          Neue Umfrage : Misstrauen gegen jedermann in Amerika

          Die Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.

          Bergbau im Erzgebirge : Die Jagd nach dem Milliarden-Schatz

          Im Erzgebirge wird an der ersten deutschen Erzmine seit dem Krieg gebaut. Ein Investor verspricht sichere Rohstoffe und Hunderte Arbeitsplätze. Doch Politiker interessiert es nicht, Behörden mauern und Anwohner rebellieren.
          Gebannte Blicke im Königreich: Am Mittwoch soll Königin Elizabeth II. den neuen Premierminister ernennen.

          Regierungswechsel in London : Die Woche der Entscheidung

          In Großbritannien beginnt eine innenpolitisch spannende Woche. Die Tories wählen einen neuen Vorsitzenden und damit zugleich den neuen Premierminister. Wir fassen zusammen, was wann geschieht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.