https://www.faz.net/-gtl-9w4cm

Cyclocross : Querfeldein durch den Schlamm

  • -Aktualisiert am

Auf dem Weg durch den Match zum Sieg: Mathieu van der Poel Bild: EPA

Cyclocross ist Radsport mit Hindernissen. Könner wie Mathieu van der Poel lieben den Kampf querfeldein. Und träumen davon, dass ihr Sport olympisch wird – bei Winterspielen wohlgemerkt.

          4 Min.

          Matsch, Dauerregen, Hindernisse wie Treppen und Brücken: Bedingungen, die die Profis der Straße gar nicht gerne mögen. Der Winter ist angebrochen, für viele Radfahrer die Zeit, die Füße ein bisschen hochzulegen. Nicht so für die Cyclocrosser. Deren Saison bricht an, wenn die Straße Pause macht.

          Manche lassen im Gelände, auf Wiesen und steilen Hängen die Saison auf einem etwas anderem Rad ausklingen: dickere Reifen mit besserer Standfestigkeit statt einer hohen Aerodynamik. Für andere ist der neue Untergrund Leidenschaft – und weil diese immer populärer werden, hat auch die Variante Hindernislauf im Radsport, einst nur ein Trend, immer mehr Zulauf.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Covid-19-Patient wird aus dem Krankenhaus im elsässischen Mülhausen evakuiert.

          Corona im Elsass : Wettlauf gegen die Zeit

          Im Elsass bleibt die Lage dramatisch. Mehr als 600 Menschen sind bereits gestorben, 700 Menschen müssen künstlich beatmet werden, die Krankenhäuser sind überlastet. Droht eine solche Lage auch in Baden-Württemberg?