https://www.faz.net/-gtl-9x8jg

Currys Comeback in der NBA : „Wie der erste Schultag“

  • Aktualisiert am

Stephen Curry punktet gleich wieder bei seiner Rückkehr – sein Team verliert trotzdem. Bild: dpa

Wegen eines Bruchs der linken Hand hatte er 58 Spiele in der NBA verpasst. Nun konnte Stephen Curry endlich wieder mitwirken. „Das Spiel hat dich vermisst“, lobte LeBron James.

          1 Min.

          Er hatte lange gefehlt, vier Monate immerhin. Aber als er nun wieder auf dem Parkett stand, bewies Stephen Curry eindrucksvoll, dass er auch aus dem Stand heraus Basketball auf hohem Niveau spielen kann.

          Beim Comeback am Donnerstagabend (Ortszeit) gegen den Titelverteidiger in der Nationalen Basketball Profiliga NBA, den Toronto Raptors, verzückte der 31 Jahre alte Curry die Fans der Golden State Warriors mit 23 Punkten, sieben Rebounds und sieben Vorlagen – darunter ein ansatzloser Pass hinter dem Rücken im ersten Viertel. „Es fühlt sich wie der erste Schultag an, ziemlich aufregend“, hatte Curry vor Spielbeginn gesagt. Zum Sieg nach seiner langen Verletzungspause wegen einer gebrochenen Hand reichte es im Duell der Finalteilnehmer aus der vergangenen Saison dennoch nicht. Die Toronto Raptors gewannen in San Francisco 121:113.

          Curry hatte am 30. Oktober im Spiel gegen die Phoenix Suns einen Bruch der linken Hand erlitten und seither 58 Spiele verpasst. 2015, 2017 und 2018 hatte Curry sein Team zum Titel geführt. Seine lange Abwesenheit ist einer der Gründe für die schlechte Saison des Teams, das in der Western Conference nur auf dem letzten Platz liegt und die Playoffs verpassen wird. Dass Curry nun wieder mitmischt, erfreut auch NBA-Größen wie LeBron James. „Das Spiel hat dich vermisst“, schrieb die Galionsfigur der Los Angeles Lakers via Twitter.

          Weitere Themen

          HSV kann gegen Kiel nicht gewinnen

          2. Liga : HSV kann gegen Kiel nicht gewinnen

          Im Nordduell gibt es keinen Sieger. Der Hamburger SV ist zwar überlegen, setzt die Serie ohne Siege gegen Angstgegner Holstein Kiel aber fort.

          Mit guter Laune und langer Hose

          Beachvolleyball in Doha : Mit guter Laune und langer Hose

          Unter Druck denken selbst Sportfunktionäre manchmal um. Qatar lässt Beachvolleyballerinnen spielen, wie sie wollen. Prompt treten einige bedeckt an. Auch im deutschen Verband hat sich etwas getan.

          Topmeldungen

          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?
          Britische Zeitungen am Tag nach dem Interview.

          Harry und Meghan : Rassismus bei den Royals?

          Eine familiäre Seifenoper hat sich in eine kleine Staatsaffäre verwandelt. Wenn sich sogar Boris Johnson äußern muss, wurde tatsächlich eine „Atombombe gezündet“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.