https://www.faz.net/-gtl-9xgk2

Handball und Coronavirus : Hanning von Länderspiel-Absage „extrem verärgert“

  • Aktualisiert am

„Das Vorgehen der Niederländer missbillige ich“: Bob Hanning kritisiert die Niederländer. Bild: dpa

Die Premiere von Alfred Gislasson als Handball-Bundestrainer fällt aus. Die Niederlande haben kurzfristig wegen des Coronavirus abgesagt – sehr zum Ärger von DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

          1 Min.

          DHB-Vizepräsident Bob Hanning hat die Niederlande für ihre Absage des Handball-Länderspiels gegen die deutsche Mannschaft scharf kritisiert. „Wir können alles absagen, und ich halte das Aussetzen der Spiele grundsätzlich für richtig, aber über die kurzfristige Absage des Länderspiels bin ich extrem verärgert“, sagte Hanning: „Es waren alle Voraussetzungen geschaffen, die Mannschaften waren vor Ort, und dann so etwas. Das Vorgehen der Niederländer missbillige ich.“

          Das für Freitagabend angesetzte Debüt von Neu-Bundestrainer Alfred Gislason hätte aufgrund der Corona-Krise ohne Zuschauer stattfinden sollen. Doch der niederländische Verband sagte seine Teilnahme keine 24 Stunden vor dem geplanten Anpfiff ab. Auf Anweisung des Ministeriums für Gesundheit und Umwelt stellte der Verband den gesamten Spielbetrieb ein und setzte damit auch die Aktivitäten der Nationalmannschaft aus.

          „Für Alfred tut es mir sehr leid. Auch für die Mannschaft wäre es sehr gut gewesen, vor der so wichtigen Olympia-Quali noch einmal mit ihrem neuen Trainer zu spielen“, sagte Hanning, der nun auch eine Verschiebung des Olympia-Qualifikationsturniers in Berlin (17. bis zum 19. April) erwartet.

          „Man muss aufgrund der momentanen Nachrichtenlage von einer Verschiebung des Turniers ausgehen. Solch eine Entscheidung muss beizeiten mit allen wichtigen Gremien lösungsorientiert besprochen werden“, sagte Hanning. Der Weltverband IHF hatte am Donnerstagabend bereits mitgeteilt, dass die Ausscheidung ohne Zuschauer stattfinden wird.

          Weitere Themen

          Im Griff der Giganten

          FAZ Plus Artikel: Fußball-Reform in Europa : Im Griff der Giganten

          Trotz der Ankündigung einer „Super League“ soll an diesem Montag eine Reform der Champions League beschlossen werden. Entwickelt von der immer mächtiger werdenden ECA – Deutschland hat wenig zu sagen.

          Topmeldungen

          Will die Klubwettbewerbe der Uefa reformieren: Präsident Aleksander Ceferin

          Fußball-Reform in Europa : Im Griff der Giganten

          Trotz der Ankündigung einer „Super League“ soll an diesem Montag eine Reform der Champions League beschlossen werden. Entwickelt von der immer mächtiger werdenden ECA – Deutschland hat wenig zu sagen.
          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.