https://www.faz.net/-gtl-9z96f

Trump freut NFL-Start : „Das sind großartige Neuigkeiten“

  • Aktualisiert am

„Das ist eine großartige Entscheidung“: Donald Trump freut sich auf die neue NFL-Saison. Bild: AFP

Der amerikanische Präsident tat seine Ungeduld wegen der Corona-Pause im Sport mehrmals kund. Nun veröffentlicht die American-Football-Liga einen Spielplan für die neue Saison – sehr zur Freude von Donald Trump.

          2 Min.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat die geplante reguläre Rückkehr der amerikanischen Football-Liga NFL zum Spielbetrieb begrüßt. „Das sind großartige Neuigkeiten“, sagte Trump am Freitag dem Fernsehsender Fox News. „Das ist eine großartige Entscheidung.“ Er hoffe, dass dies bei anderen Sportarten auch passiere. „Wir wollen wieder Sport in unserem Land haben“, sagte er mit Blick auf die vielen wegen der Corona-Pandemie abgesagten Sportereignisse. „Und es wird passieren.“ Trump hatte schon mehrfach öffentlich die Rückkehr der Sport-Wettbewerbe gefordert, obwohl die Vereinigten Staaten hart getroffen sind von der Krise.

          Die Online-Flatrate: F+
          FAZ.NET komplett

          Zugang zu allen exklusiven F+Artikeln. Bleiben Sie umfassend informiert, für nur 2,95 € pro Woche.

          Jetzt 30 Tage kostenfrei testen

          Die NFL hatte zuvor den Spielplan für die kommende Saison veröffentlicht, die am 10. September beginnen soll. Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs eröffnet diese mit einem Heimspiel gegen die Houston Texans. Die Partie beginnt in Deutschland am 11. September um 0.20 Uhr. Das geht aus dem Spielplan hervor. Quarterback-Superstar Tom Brady trifft in seinem ersten Spiel für die Tampa Bay Buccaneers am 13. September auf die New Orleans Saints um Quarterback Drew Brees (19.00 MESZ).

          Die NFL plant die Saison mit einem regulären Start und dem Super Bowl am 7. Februar 2021. Die von amerikanischen Medien zuvor erwarteten Optionen für den Fall eines durch die Corona-Krise verzögerten Saisonstarts wurden nicht offiziell kommuniziert. Allerdings haben beispielsweise alle Teams, die am zweiten Spieltag aufeinandertreffen, zum gleichen Zeitpunkt in der Saison ihre Pause und könnten dieses Wochenende für den Fall einer Absage der Partie im September nutzen.

          Super-Bowl-Teilnehmer San Francisco 49ers mit dem deutschen Profi Mark Nzeocha empfängt zum Auftakt die Arizona Cardinals. Die New England Patriots mit dem Stuttgarter Fullback Jakob Johnson haben die Miami Dolphins um deren frisch gedrafteten Quarterback Tua Tagovailoa zu Gast. Schafft es David Bada aus München in den 53er-Kader der Washington Redskins, trifft der Verteidiger auf die Philadelphia Eagles.

          Las Vegas Raiders des aus Nürnberg stammenden Kicker Dominik Eberle spielen auswärts gegen die Carolina Panthers. Interessant ist das Duell der NFL-Neulinge Joe Burrow (Cincinnati Bengals) und Justin Herbert (Los Angeles Chargers). Beide Quarterbacks waren unter den Top-6-Auserwählten beim NFL-Draft.

          Die Liga bereitet ihre Teams auch auf eine Rückkehr auf die wegen der Corona-Krise gesperrten Klubgelände vor. Bis zum 15. Mai müssen die 32 Teilnehmer der nordamerikanischen Football-Liga Maßnahmen ergreifen, um dann in einem ersten Schritt eine gewisse Anzahl Mitarbeiter wieder auf die Geschäftsstellen zu lassen. Das geht aus einem Memo von NFL-Boss Roger Goodell hervor, über das mehrere amerikanische Medien am Mittwoch berichtet hatten. Spieler dürfen demnach noch nicht wiederkommen, Ausnahmen gibt es nur für die Behandlung und Reha bereits verletzter Profis.

          Weitere Themen

          Werder-Fans feiern Klassenverbleib Video-Seite öffnen

          Jubel in Bremen : Werder-Fans feiern Klassenverbleib

          Nach zwei Unentschieden in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim waren es allein die besser bewerteten Auswärtstore, die die Werderaner vor einem Abstieg in die zweite Liga bewahrten.

          Topmeldungen

          Segregierte Schulen : Das weiße Amerika bleibt unter sich

          Heute gibt es in Amerika mehr Schulen mit fast nur weißen oder fast keinen weißen Schülern als vor 30 Jahren. Das liegt auch an den Entscheidungen weißer Eltern – auch solchen, die seit Wochen „Black Lives Matter“ rufen.

          Deutsche Bank : Landen meine Kontodaten jetzt in der Google-Cloud?

          Im Kampf gegen ihre marode IT holt sich die Deutsche Bank Hilfe von Google. Für beide Unternehmen scheint es ein wichtiger Auftrag zu sein. Doch wie sicher sind die Kundendaten bei dieser Kooperation?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.