https://www.faz.net/-gtl-a6404

1000 Fans pro Session : Darts-WM mit Zuschauern und Alkohol

  • Aktualisiert am

Mit Einschränkungen: Die Darts-WM findet statt. Bild: dpa

Trotz Corona-Pandemie soll die Darts-WM vor einem Publikum stattfinden. Ein Dämpfer für die Atmosphäre ist jedoch das Hygienekonzept, das den Zuschauern auferlegt wird.

          1 Min.

          Keine ausgefallenen Verkleidungen und keine Gesänge, aber immerhin ein kleiner Schritt Richtung Normalität: Trotz der Corona-Pandemie kann die Darts-WM im Londoner „Ally Pally“ (15. Dezember bis 3. Januar) vor Zuschauern steigen. Wie die Professional Darts Corporation (PDC) am Mittwoch bekannt gab, werden bis zu 1000 Fans pro Session im Alexandra Palace erlaubt sein.

          In den vergangenen Jahren hatten rund 3000 Zuschauer, die für ihre ausgelassene Stimmung und verrückten Kostüme bekannt sind, in der Halle Platz gefunden.

          Von der gewohnten Atmosphäre im „Ally Pally“ wird jedoch nicht viel übrig bleiben. „Leider ist es uns nur für dieses Jahr nicht möglich, Zuschauer in Kostümen vor Ort zuzulassen“, schrieb der Profiverband: „Weihnachtspullis sind aber erlaubt.“ Auch Gesänge und Sprechchöre „im Fußballstil“ seien verboten.

          Nach den Vorgaben der PDC dürfen nur Fans aus britischen Regionen der Stufen 1 und 2 der Risikoskala Tische mit vier Plätzen buchen, wobei nur Mitglieder eines Haushalts oder aus dem engsten Umfeld an einem Tisch Platz nehmen dürfen. Dazu sind die Tickets an genaue Einlasszeiten geknüpft. Speisen und Getränke werden per Smartphone-App bestellt und direkt an den Tischen serviert, auch der Konsum von Alkohol ist erlaubt. Abseits von Essen und Trinken ist das Tragen von Schutzmasken jederzeit verpflichtend.

          Seit Beginn der Corona-Pandemie mussten sämtliche PDC-Turniere ohne Zuschauer auskommen. Aus deutscher Sicht nehmen Gabriel Clemens, Max Hopp und Nico Kurz an der WM teil. Titelverteidiger ist der Schotte Peter Wright.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ferienzeit in Deutschland: Der Frankfurter Flughafen am 17.07.2021

          F.A.Z. Frühdenker : Corona-Testpflicht für Reisende wohl ab 1. August

          Das Datum für eine erweiterte Testpflicht für Reisende steht, sagt Söder. Wird der Klimaschutz das zentrale Wahlkampfthema? Und im „Cum-Ex“-Skandal wird es wichtige Weichenstellungen geben. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Frühdenker.
          Unbedingt querlüften: Klassenzimmer in Düsseldorf

          Corona-Ansteckung : Was Sie über Aerosole wissen müssen

          Die Mehrheit der Deutschen kennt auch im zweiten Corona-Jahr nicht die Ansteckungsgefahr durch Aerosole. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat nun alle Fakten zusammengestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.