https://www.faz.net/-gtl-9z25u

Leichtathletin Gesa Krause : „Motivation ist da – aber ich habe kein Ziel“

Die Vergangenheit als Perspektive? Gesa Krause wird 2015 Dritte bei der Weltmeisterschaft in Peking. Bild: Reuters

Im F.A.Z.-Interview spricht Gesa Krause über ihr Training in der Corona-Krise, die lange Wartezeit auf Olympia in Tokio und warum es jetzt wichtig ist, sich zwischendurch ein Eis zu gönnen.

          6 Min.

          Sie sind seit kurzem zurück aus Boulder in den Rocky Mountains, leben bei Ihren Eltern in Dillenburg und trainieren in Hanau. Lassen Sie jetzt locker in der langen Wartezeit auf Olympia?

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Ich war in die USA geflogen, um mich zwei Wochen lang auf einen Zehn-Kilometer-Lauf Ende März in New York vorzubereiten. Von dort aus sollte es ins Trainingslager in Südafrika gehen, wo ich mich mit Wolfgang Heinig, meinem Trainer, und mit einigen Athleten auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten wollte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.
          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.