https://www.faz.net/-gtl-aatrk

Infektionsschutzgesetz : Kinder dürfen Sport treiben

Gehört zusammen: Kind und Ball Bild: dpa

Für Kinder bleibt kontaktloser Sport im Freien in kleinen Gruppen erlaubt. Einzelsport soll von der vorgesehenen nächtlichen Ausgangssperre ausgenommen bleiben.

          1 Min.

          Für Kinder unter 14 Jahren wird kontaktloser Sport im Freien in Gruppen von maximal fünf unter den Bedingungen des neuen Infektionsschutzgesetzes erlaubt bleiben. Einzelsport außerhalb von Sportanlagen, etwa Walking, Joggen oder Radfahren, ist von der vorgesehenen nächtlichen Ausgangssperre ausgenommen.

          Michael Reinsch
          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Das geht aus dem Änderungsantrag der Koalition hervor, den der federführende Gesundheits- sowie der Sportausschuss des Bundestages an diesem Montag in Berlin beraten haben. Demnach müssen Anleitungspersonen der Kinder ein negatives Testergebnis nachweisen. Generell soll Sport nur kontaktlos maximal zu zweit oder für Angehörige desselben Hausstandes erlaubt sein. Zuschauer sind bei Wettkampf und Training von Berufs- und Kadersportlern nicht erlaubt, Schutz- und Hygienekonzepte vorgeschrieben. Reha-Maßnahmen gelten nicht als Sport im Sinne der Vorschrift.

          „Wir haben verantwortungsvoll das Beste für den Sport erreicht“, sagte der SPD-Abgeordnete Mahmut Özdemir, „und einige Lockerungen für den Lebensalltag, insbesondere den Sport, durchgesetzt.“ Sein Kollege Eberhard Gienger von der CDU sagte: „Wir würden gern ohne ein solches Gesetz auskommen, aber das Virus zwingt uns dazu.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.
          Brennpunkt Jerusalem: Palästinenser am Tempelberg im Straßenkampf mit israelischen Sicherheitskräften.

          Gewalt in Nahost : Wo Frieden nicht möglich ist

          Der neue Gewaltausbruch in Nahost birgt für Israel Gefahren. Nun stehen sich auch jüdische und arabische Israelis gegenüber. Jerusalems heilige Stätten sind der Kern des Konflikts.
          Transparente gegen den Verkauf des Hauses und für die Ausübung des Vorkaufsrechts durch den Bezirk in der Anzengruberstraße in Berlin-Neukölln

          Wohnungspolitik : Neukölln wehrt sich

          Immer mehr Mietshäuser werden in Eigentumswohnungen aufgeteilt, vor allem in Großstädten wie Berlin. Ein Bezirk in der Hauptstadt nimmt nun den Kampf gegen ein großes Immobilienunternehmen auf – und betritt damit Neuland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.