https://www.faz.net/-gtl-9xxlk

„Finals 2020“ verschoben : Keine Meisterschaft an Rhein und Ruhr

  • Aktualisiert am

Kein Ausweg in Sicht: Leichtathletik-Meisterschaften sind verschoben. Bild: Picture-Alliance

Austragung auf unbestimmte Zeit verschoben: Wegen der Coronavirus-Pandemie können auch die „Finals Rhein-Ruhr 2020“ und die Leichtathletik-DM nicht stattfinden.

          1 Min.

          Die Finals Rhein-Ruhr 2020 in Nordrhein-Westfalen (NRW) und die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig sind wegen der Coronakrise verlegt worden. Beide Events sollten am 6. und 7. Juni stattfinden, die Finals in der Rhein-Ruhr-Region, die Leichtathletik-DM in Braunschweig.

          Für die Finals, die im vergangenen Jahr ihre erfolgreiche Premiere in Berlin erlebt hatten, und die Leichtathleten werden mögliche Ersatztermin geprüft. Das Multisportevent an Rhein und Ruhr mit deutschen Meisterschaften in 16 Sportarten sollte in den Städten Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Aachen und Neuss ausgetragen werden.

          „Die beteiligten Sportfachverbände, die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen sowie die übertragenden TV-Sender ARD und ZDF haben sich einvernehmlich auf eine Verschiebung des Gesamtevents 'Die Finals' verständigt“, hieß es in der Mitteilung 70 Tage vor dem geplanten Start. Ein möglicher neuer Termin für die Finals werde unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Sportkalenders geprüft. Insgesamt waren Wettkämpfe in 19 Sportarten mit rund 3700 Athletinnen und Athleten geplant. 16 Sportarten davon sollten als deutsche Meisterschaften ausgetragen werden. ARD und ZDF wollten die Wettkämpfe 20 Stunden live übertragen. Laut NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat sich das Land mit vier Millionen Euro am Budget für die Ausrichtung der Finals beteiligt.

          Vier Millionen Euro für das Budget der Finals: NRW-Ministerpräsident Laschet hat derzeit andere Sorgen.

          Für die Leichtathletik-DM erklärte Verbandspräsident Jürgen Kessing: „Die Titelkämpfe wurden für Anfang Juni festgelegt, um unseren Athleten eine Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele in Tokio zu geben. Nachdem die Spiele jetzt auf 2021 verlegt worden sind, werden wir die Titelkämpfe im Sinne aller Athleten und Vereine auf einen neuen Termin verschieben.“

          Noch sei kein neues Datum gefunden. Die Tickets behalten für einen möglichen neuen Termin in 2020 aber ihre Gültigkeit. Die Vorgehensweise für alle, die ihre Tickets zurückerstattet haben wollen, werde Anfang kommender Woche über leichtathletik.de bekannt gegeben, hieß es.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Michael Zahn hat sich mit Äußerungen zur Wohnungspolitik in Berlin nicht überall beliebt gemacht.

          Deutsche-Wohnen-Chef Zahn : Der unbeliebte Vermieter

          Nach 14 Jahren hat die deutsche Hauptstadt wieder einen Dax-Konzern. Michael Zahn ist der Mann, der ihn führt. Doch viele Berliner sind auf den Immobilienmanager nicht gut zu sprechen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.