https://www.faz.net/-gtl-8vr5w

Handball-Nationalteam : Prokop nimmt Arbeit sofort auf

  • Aktualisiert am

„Ich bin dem SC DHfK Leipzig sehr dankbar und froh, den Weg mit der Nationalmannschaft bereits in Hamburg beginnen zu können“: Christian Prokop. Bild: dpa

Eigentlich sollte Christian Prokop erst vom 1. Juli an als Bundestrainer das Handball-Nationalteam betreuen. Nun aber startet der Nachfolger von Erfolgscoach Dagur Sigurdsson schon viel früher.

          1 Min.

          Christian Prokop, der neue Handball-Bundestrainer, wird seine Arbeit bereits am 15. März aufnehmen. An diesem Tag beginnt ein Lehrgang des Nationalteams in Hamburg. Prokop wird das Team dann bei den Länderspielen gegen Schweden am 18. März in Göteborg sowie am 19. März beim Tag des Handballs in Hamburg betreuen.

          Darauf einigte sich Prokop mit dem Bundesligaklub SC DHfK Leipzig, bei dem er noch bis zum 30. Juni unter Vertrag steht. „Ich bin dem SC DHfK Leipzig sehr dankbar und froh, den Weg mit der Nationalmannschaft bereits in Hamburg beginnen zu können. Lehrgang und Länderspiele werden uns helfen, eine gute Basis für die weiteren Aufgaben zu schaffen. Vor dem EM-Qualifikationsspiel in Slowenien wäre uns sonst nur ein einziger Tag zur Vorbereitung geblieben“, sagte Prokop, Nachfolger des Isländers Dagur Sigurdsson. Prokop hatte Anfang Februar in Leipzig einen Fünf-Jahres-Kontrakt erhalten; er sollte sein Amt offiziell am 1. Juli antreten. Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handball Bundes, sagte, dass Propkops früher Einstieg sehr wertvoll sei. „Jeder gemeinsame Tag zählt.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Verletzte und Festnahmen : Zehntausende Menschen protestieren in Frankreich

          In Paris bauten Demonstranten Barrikaden und bewarfen Polizisten mit Steinen. Mehrere wurden verletzt. Die Demos richteten sich gegen Polizeigewalt und das umstrittene Sicherheitsgesetz. Die Organisatoren sprachen von 500.000 Teilnehmern im ganzen Land.

          Pressefreiheit in Frankreich : Macrons Doppelmoral

          Es ist gut, dass der französische Präsident Karikaturen gegen Zensurversuche im Namen der „politischen Korrektheit“ verteidigt. Doch er wäre glaubwürdiger, wenn er die Pressefreiheit nicht an anderer Stelle selbst einschränken würde.
          Kaum zu glauben: Marco Reus unterliegt mit der Borussia gegen Köln.

          Überraschende BVB-Pleite : Dortmunder Debakel gegen Krisenklub

          Mit einem Sieg hätte die Borussia an der Bundesliga-Tabellenspitze Druck auf den FC Bayern machen können. Stattdessen unterliegt der BVB dem abgeschlagenen 1. FC Köln. Erling Haaland vergibt in der Nachspielzeit eine Großchance.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.