https://www.faz.net/-gtl-13l

CHIO in Aachen : Es „müllert“ in der Soers

  • -Aktualisiert am

Gut gelaunt in der Soers: Thomas Müller und seine Frau Lisa Bild: dpa

Fußballer Thomas Müller stiehlt beim CHIO allen die Show. Dabei ist sein Interesse für Pferde nicht nur gespielt. Erstaunliches kam daher heraus im Super-VIP-Bereich. An diesem Donnerstag setzt auch der Reit-Bundestrainer auf Verjüngung.

          2 Min.

          Reiten ist nicht nur ein Sport. Imaginäre Reitwege verbinden die Schichten und Nischen unserer Gesellschaft. Und auf einer dieser Pisten gelangte am Dienstag Thomas Müller zum CHIO nach Aachen. Ja, der Thomas Müller, Torschützenkönig und bester Jungprofi bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Staunen und Spontan-Applaus bei der „Media Night“, der Eröffnungsparty. Was niemandem sonst gelang, nicht einmal seiner Heimatgemeinde in Bayern, schaffte der CHIO: den jungen Heroen bei einer großen Fete zu präsentieren. Thomas Müllers Frau reitet, er würde auch gerne. „Vielleicht werde ich mir noch ein paar Fertigkeiten zulegen und nach meiner Karriere hier über ein paar Sprünge hüpfen“, sagte der gewitzte Twen auf dem berühmten Rasen der Soers.

          Evi Simeoni
          Sportredakteurin.

          Müller hatte schon vor der Weltmeisterschaft zugesagt, den CHIO zu besuchen, zu einer Zeit, als er noch ein Nationalspieler mit Perspektiven war. Und nun, nach der Rückkehr von seinem fußballerischen Triumphzug, wollte er seiner Frau Lisa den Wunsch nicht abschlagen, sich das berühmte Geläuf neben dem Fußballstadion Tivoli anzusehen.

          Müller könnte ein zahlungskräftiger Kunde werden

          Er war der Star des Abends, obwohl Bundes-Arbeitsministerin Ursula von der Leyen für ihr Engagement mit dem „Silbernen Pferd“ ausgezeichnet wurde, Schalke-Trainer Felix Magath eine Laudatio hielt und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Eröffnungsworte sprach: „In Aachen wird Pferdesportgeschichte geschrieben.“ Frau von der Leyen reitet selbst auf hohem Niveau, Magath hat eine reitende Tochter und die Kanzlerin hat einen Außenminister, dessen Lebensgefährte Michael Mronz den CHIO organisiert.

          Silbernes Pferd: Ursula von der Leyen wurde für ihr Engagement ausgezeichnet
          Silbernes Pferd: Ursula von der Leyen wurde für ihr Engagement ausgezeichnet : Bild: dpa

          Erstaunliches kam heraus im Super-VIP-Bereich, genannt „Champions Circle“. Lisa Müller hält zwei Pferde für Dressur und Springen – und erst vor kurzem hat ihr Mann einen weiteren Vierbeiner gekauft, und zwar von Hermann Gerland, dem Assistenztrainer von Louis van Gaal beim FC Bayern München. Gerland betreibt in Marienfeld in Ostwestfalen eine kleine Pferdezucht. In einschlägigen Züchterkreisen ist genau bekannt, was für ein Pferd der Jungprofi da gekauft hat: Eine Westfalenstute von Flanagan, einem Hengst vom nordrhein-westfälischen Landgestüt in Warendorf.

          Kein Wunder, dass zu vorgerückter Stunde der passionierte Pferdehändler Paul Schockemöhle dem ein Drittel so alten Bayern-Kicker ein Bier brachte. Wenn eines Tages seine wertvollen Knochen nicht mehr durch ein Reitverbot geschützt werden müssen, könnte der millionenschwere Profi ein zahlungskräftiger Kunde werden. Auch Ludger Beerbaum, der viermalige Olympiasieger der Springreiter, holte sich ein Autogramm für seinen Sohn Alexander.

          Auf Verjüngung und Neuorientierung gebaut

          Ist es Zufall? So wie Joachim Löw bauen auch die Bundestrainer der Reiter mit Blick auf ihre eigenen Weltmeisterschaften – die Welt-Reiterspiele im Herbst in Kentucky – auf Verjüngung und Neuorientierung.

          An diesem Donnerstag schickt Otto Becker neben den alten Hasen Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Gotha, Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue und dem ehemaligen Europameister Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Cash die 29 Jahre alte Janne-Friederike Meyer aus Schenefeld mit Lambrasco auf die beiden Nationenpreisrunden der Springreiter. Holger Schmezer vom Dressurlager baut gleich auf zwei Neulinge. Annabell Balkenhol (Rodendahl) wird mit Dablino in Aachen erstmals für Deutschland reiten, genau wie Christoph Koschel (Hagen) mit Donnperignon.

          Labberiges T-Shirt und Bermudahose sind möglich

          Dass diese beiden Nachwuchsleute zusammen 72 Jahre alt sind, dürfte den zwanzigjährigen Thomas Müller zwar amüsieren – im Dressurreiten allerdings gilt eine andere Zeitrechnung als auf dem Fußballplatz. Im Vielseitigkeitsreiten immerhin ist die große Hoffnung des Löw-Kollegen Hans Melzer erst 28 Jahre alt und heißt Michael Jung.

          Stundenlang hielt Thomas Müller aus an dem lauen Sommerabend in der Soers und kam am Mittwoch gleich wieder, um auch ein bisschen Sport zu sehen. Zusammen mit seiner Frau streifte er durch die Soers in einem labberigen T-Shirt und Bermudahosen. Nicht gerade der bevorzugte Stil beim CHIO. Aber egal. Auch in konservativen Reiterkreisen gibt es Ausnahmen. An heißen Tagen ist „Marscherleichterung“ erlaubt.

          Weitere Themen

          „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“ Video-Seite öffnen

          Blick zurück mit Zorn : „Löws Taktik ist nicht aufgegangen“

          Gegen den Weltmeister Frankreich spielt Deutschland gut mit. Doch das Eigentor von Hummels führt zum 0:1. Das lag auch an Kimmichs Rolle, sagt Roland Zorn. Nun wird es für die DFB-Elf schon knifflig.

          Topmeldungen

          Guten Tag! Joe Biden und Wladimir Putin geben sich in Genf die Hand.

          Gipfel mit Biden und Putin : Monologe zum Dialog

          Joe Biden und Wladimir Putin finden einige freundliche Worte füreinander. Inhaltlich aber gibt es in Genf keine Annäherung. Jetzt sollen Arbeitsgruppen weitersehen.
          Jerome Powell, Vorsitzender der US-Notenbank Fed

          US-Notenbank : Fed hält trotz Inflationssorgen am Niedrigzins fest

          Die amerikanische Notenbank hat ihre sehr lockere Geldpolitik bestätigt. Der Leitzins bleibe in der Spanne von null bis 0,25 Prozent. Allerdings rechnet die Fed für das Jahr 2023 mit einer ersten Anhebung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.