https://www.faz.net/-gtl-8w1ly

Boxkampf in Leipzig : Stieglitz verteidigt seinen Europameister-Titel

  • Aktualisiert am

Robert Stieglitz (l.) boxt in Leipzig gegen Nikola Sjekloca. Bild: dpa

Es gab keinen K.o. und keinen Sieger, aber ein Ergebnis: Robert Stieglitz bleibt Europameister im Halbschwergewicht.

          1 Min.

          Boxprofi Robert Stieglitz hat seinen EM-Titel im Halbschwergewicht erstmals verteidigt. Gegen Nikola Sjekloca aus Montenegro kam der 35-Jährige vom SES-Boxstall am Samstagabend in der Arena Leipzig nach zwölf Runden zu einem Unentschieden und behält somit seinen Gürtel.

          Der ehemalige Weltmeister im Supermittelgewicht, der sich schon vier spannende Ringschlachten mit Arthur Abraham geliefert hatte, ging vor 5500 Zuschauern etwas abwartend in seinen 56. Kampf – wohlwissend, dass sein drei Jahre älterer Kontrahent (32 Siege mit 11 Knockouts/vier Niederlagen) noch nie vorzeitig verloren hatte. Auch gegen die Schlagwucht von Abraham im Mai 2014 im WBO-WM-Kampf war er über die volle Distanz gegangen.

          Stieglitz lag in den ersten vier Runden deutlich zurück. Danach baute sein Kontrahent konditionell etwas ab. Bis zur achten Runde konnte Stieglitz den Kampf ausgeglichen gestalten. Doch nach einem Punktabzug in Runde zehn wurde es für den Titelverteidiger noch einmal eng. In den letzten beiden Runden konnte Stieglitz punkten.

          Die Ringrichter werteten den Kampf mit 115:113, 114:114 und 114:114 und somit als Remis. Es war für Stieglitz das zweite Unentschieden seiner Karriere, nachdem er 2014 gegen Felix Sturm Remis geboxt hatte.

          Weitere Themen

          Unorthodox wie Thomas Müller

          Nationalspielerin Nüsken : Unorthodox wie Thomas Müller

          Rotschopf mit besonderem Werdegang: Sjoeke Nüsken ist bei der Eintracht aufgrund einer Verletzung noch nicht recht angekommen. In der Nationalelf steht sie in der Startelf – und überzeugt sofort.

          Topmeldungen

          K-Frage der Union : Laschet sucht „noch heute“ das Gespräch mit Söder

          Das Meinungsbild in den CDU-Gremien war eindeutig, berichtet Generalsekretär Paul Ziemiak. Armin Laschet solle die Union als Kanzlerkandidat in den Bundestagswahlkampf führen. Nun richten sich alle Augen auf die CSU und Markus Söder.

          ZVEI-Präsident im Interview : „Die würden mich durchs Fenster werfen“

          Warum dauert die Digitalisierung der Industrie viel länger als die der Büros? Der Unternehmer und Chef des Digitalverbands ZVEI über das Projekt „Industrie 4.0“ – und warum er in Kunden-Hotlines nach dem Mittagessen fragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.