https://www.faz.net/-gtl-87shq

Boxen : Mayweather gewinnt seinen letzten Kampf

  • Aktualisiert am

Klarer Sieg nach Punkten: Floyd Mayweather Jr. schlägt Andre Berto Bild: AP

In dem wohl letzten Kampf seiner Box-Karriere hat Floyd Mayweather einen legendären Rekord eingestellt. Sein amerikanischer Landsmann Andre Berto muss sich ihm nach Punkten geschlagen geben.

          1 Min.

          Floyd Mayweather hat auch den vermeintlich letzten Kampf seiner Box-Karriere gewonnen. Der 38 Jahre alte Amerikaner setzte sich am Samstag (Ortszeit) vor 13.395 Zuschauern in einem einseitigen Weltergewichtsduell in der Garden Arena des MGM Garden von Las Vegas gegen seinen Landsmann Andre Berto nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten durch. Mayweather verteidigte somit seine Weltmeisterschaftsgürtel nach WBC- und WBA-Version. Berto indes musste sich im 34. Kampf seiner Karriere zum vierten Mal geschlagen geben.

          Durch seinen 49. Sieg im 49. Fight stellte Mayweather den Allzeit-Rekord von Schwergewichts-Champion Rocky Marciano ein. „Es ist offiziell, meine Karriere ist vorbei. Man sollte wissen, wenn man aufhört. Jetzt möchte ich Zeit mit meiner Familie verbringen“, sagte Mayweather noch im Ring. Experten bezweifeln jedoch, dass der extrovertierte Weltmeister tatsächlich nie wieder in den Ring steigen wird.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fluggesellschaften leiden unter der Corona-Krise und müssen Personal entlassen.

          Amerikanische Wirtschaft : Massenentlassungen kurz vor der Wahl

          Donald Trump steckt im Dilemma. Wenn er ein großzügiges Hilfspaket durchsetzt, gibt er zu, dass die Wirtschaft doch nicht so brummt, wie er immer behauptet.
          Französische Sicherheitskräfte nach dem Messerangriff vor dem früheren Redaktionsgebäude der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris

          Regierung in Paris alarmiert : Von Islamisten unterwandert

          Der Islamismus breitet sich in der französischen Gesellschaft immer weiter aus und dominiert mittlerweile ganze Stadtviertel. Die Regierung in Paris will ihn mit schärferen Gesetzen zurückdrängen.
          Ein Schlauchboot, mit dem Migranten über den Ärmelkanal nach Großbritannien übergesetzt sind.

          London will abschrecken : Fähren für Asylbewerber?

          Immer mehr Migranten erreichen Großbritannien über den Ärmelkanal. Die Regierung will die Migration jetzt eindämmen. Auch die Einrichtung von Asylzentren auf Papua Neuguinea soll dafür im Gespräch gewesen sein.
          Spuren der Verwüstung: Ein Mann steht in einem zerstörten Mehrfamilienhaus in Tartar, Aserbaidschan.

          Rohstoffförderer Aserbaidschan : Der Krieg einer Öl-Macht

          Aserbaidschan liefert wichtige Rohstoffe nach Europa. Ein militärischer Konflikt mit Armenien könnte die Handelsbeziehungen nun gefährden. Die Türkei will das verhindern – aus eigenem Interesse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.