https://www.faz.net/-gtl-urwz

Boxen : Maske: Hill muss zehn Jahre auf Revanche warten

  • Aktualisiert am

„Ich werde mich nicht überreden lassen” Bild: AP

Henry Maske hat einem abermaligen Kampf gegen Box-Weltmeister Virgil Hill eine Absage erteilt. „Man wird mich nicht mehr in Boxershorts sehen“, sagte der 43 Jahre alte frühere Weltmeister, ihm fehle die Motivation.

          Henry Maske lehnt den Wunsch von Box-Weltmeister Virgil Hill nach einer Revanche ab. „Man wird mich nicht mehr in Boxershorts sehen“, sagte Maske am Mittwochabend im RTL-Magazin „stern TV“. Sein Comeback nach über zehnjähriger Pause, das er am 31. März in München gegen Hill einstimmig nach Punkten gewonnen hatte, sei eine einmalige Sache gewesen. „Ich werde mich nicht überreden lassen: Mir fehlt die Motivation dafür“, begründete der 43 Jahre alte Ex-Weltmeister seine ablehnende Haltung.

          Selbst finanziellen Verlockungen würde er widerstehen. Schon für das zweite Duell gegen Hill - das erste hatte er 1996 nach Punkten verloren - sei Geld nicht seine Motivation gewesen, meinte Maske. Der in Overath bei Köln lebende Geschäftsmann reagierte auf eine Pressekonferenz, die Hill wenige Stunden zuvor in München gegeben hatte. Darin hatte der ebenfalls 43-jährige Amerikaner erklärt, er sei mit einem Meniskusriss im rechten Knie in den Kampf gegangen.

          Maske glaubt nicht an Hill-Verletzung

          „Während des Kampfes hatte ich fortwährend Schmerzen, deshalb habe ich so schlecht geboxt“, sagte der WBA-Champion im Cruisergewicht, der sich in München einer Meniskusoperation unterzieht. Nunmehr sei ein erneutes Duell angebracht, meinte Hill und appellierte an Maske: „Ich glaube, er ist ein ehrenhafter Mann und wird darüber nachdenken.“ Maskes scherzhafte Erwiderung: „Dann muss er zehn Jahre warten auf eine Revanche.“

          Hill: „Während des Kampfes hatte ich fortwährend Schmerzen”

          Der Schützling von Trainer Manfred Wolke bezweifelt, dass Hill mit Verletzung geboxt habe. „Das ist ein vorgeschobener Grund. Wenn er die Verletzung hatte, wäre er nicht in den Ring gestiegen und hätte den Kampf verschoben“, sagte Maske.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Topmeldungen

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.
          Die meisten Manager finden ihren Job heute schwerer als früher (Symbolbild).

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.