https://www.faz.net/-gtl-6uy5n

Box-Welt trauert um Frazier : „Großer Champion“

  • Aktualisiert am

„Die Welt hat einen großen Champion verloren“, sagt Muhammad Ali (l.) über seinen großen Rivalen Bild: REUTERS

Reaktionen voller Respekt. Die lebenden Boxlegenden von Muhammad Ali bis George Foreman gedenken ihres einstigen Rivalen im Ring. Auch die Klitschko-Brüder trauern.

          Die Großen des Box-Sports trauern um Joe Frazier. „Die Welt hat einen großen Champion verloren“, sagte der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Muhammad Ali am Montagabend in einem Statement über seinen einstigen Rivalen. „Ich werde mich immer mit Respekt und Bewunderung an Joe erinnern. Meine Sympathie gehört seiner Familie und seinen Freunden.“ In den 70er Jahren hatten sich Frazier und Ali drei legendäre Kämpfe geliefert.

          Frazier war am Montagabend im Alter von 67 Jahren in seinem Haus in Philadelphia im Kreise seiner Familie gestorben. Der frühere Schwergewichtsweltmeister war schwer an Leberkrebs erkrankt. Die Erkrankung war erst vor wenigen Wochen diagnostiziert worden. „Joe Frazier war der erste Champion, den ich verfolgt und studiert habe. Ich wollte unbedingt gegen ihn kämpfen“, schrieb George Foreman, ebenfalls einstiger Gegner Fraziers, auf seiner Homepage. „Sprechen Sie über Joe Louis, über Muhammad Ali, auch über mich, aber Tatsache ist: Es gibt nur einen ’Smoking Joe’, ’The One and Only Joe Frazier’.“

          Der aktuelle WBC-Weltmeister Vitali Klitschko ließ mitteilen: „Mein Bruder und ich sind sehr traurig über den Tod von Joe Frazier. Er war einer der ganz Großen des Schwergewichts. Seine drei Kämpfe gegen Muhammad Ali gehören zweifellos zu den Klassikern der Sportgeschichte. Als großartiger Champion und durch sein soziales Engagement hat Joe sehr viel für den Boxsport getan.“

          Weitere Themen

          Wo ein Ire mit 16 zur Legende wurde

          British Open im Golf : Wo ein Ire mit 16 zur Legende wurde

          Im Alter von 16 Jahren stellte er einen Platzrekord in Portrush auf. Am selben Ort spielt der Golfer Rory McIlroy nun 14 Jahre später bei den British Open um den Sieg. Er gilt als Top-Favorit – aus gutem Grund.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.