https://www.faz.net/-gtl-9v4yu

Boris Becker im Interview : „Sascha ist in einem dunklen Zimmer gefangen“

  • -Aktualisiert am

In der Krise: Alexander Zverev (rechts) und Boris Becker in Australien Bild: dpa

Team-Kapitän Boris Becker spricht nach dem Aus der deutschen Mannschaft beim ATP Cup über die Krise von Alexander „Sascha“ Zverev und beantwortet dabei die Frage, ob er künftig als Trainer des Spitzenspielers aktiv sein wird.

          2 Min.

          Nach dem enttäuschenden 1:2 gegen Kanada ist die deutsche Tennis-Mannschaft beim ATP Cup in Australien ausgeschieden. Insbesondere Alexander Zverev enttäuscht bei diesem Duell abermals, nachdem er bereits zuvor gegen Australien und Griechenland jeweils teilweise bedenkliche Leistungen gezeigt hatte. Gegenüber der F.A.Z. bezieht Team-Kapitän Boris Becker Stellung.

          Herr Becker, die deutsche Mannschaft ist beim ATP Cup ausgeschieden und fährt nicht weiter nach Sydney zum Viertelfinale. Wie haben Sie als Kapitän die Woche in Brisbane erlebt?

          Wir wussten, dass wir es in dieser Gruppe sehr schwer haben würden. Jan-Lennard Struff hat an allen drei Tagen überzeugt, das Doppel hat einen wichtigen Punkt gewonnen, aber Alexander Zverev war natürlich enttäuschend.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wahl in Hamburg : Die CDU im Großstadt-Dilemma

          Marcus Weinberg ist Hanseat und bürgernah. Und trotzdem dringt er im Wahlkampf nicht durch. Warum der CDU in Hamburg ein bitterer Wahlabend droht.
          Je mehr Privatpatienten in einem Gebiet, desto mehr Ärzte lassen sich dort nieder. Aber liegt das am Geld oder am sozialen Umfeld?

          Gesundheitswesen : Abschaffung der Privatversicherer soll Milliarden sparen

          Der Beitrag für jeden gesetzlich Versicherten könnte um 145 Euro im Jahr sinken, wenn private Krankenversicherer abgeschafft würden. Das behauptet eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Beamte, Ärzte und Wissenschaftler halten die Berechnungen für hanebüchen.