https://www.faz.net/-gtl-7kmvc

Boris Becker : „Habe Anruf von Djokovic nicht erwartet“

  • Aktualisiert am

Von der Tribüne in die Trainerbox: Boris Becker Bild: dpa

Boris Becker ist von Novak Djokovics Bitte, ihn zu trainieren, überrascht worden: „Ich war sehr geehrt“. Zum ersten Mal wird er ihn beim Show-Turnier in Abu Dhabi betreuen.

          Boris Becker ist von der Bitte nach einem Engagement als Trainer von Novak Djokovic überrascht worden. „Ich habe den Anruf nicht erwartet - ich war sehr geehrt“, sagte Becker der BBC am Freitag. Der dreimalige Wimbledonsieger arbeitet als Tennis-Kommentator für den britischen Sender.

          Wie Becker weiter erklärte, hätten ihn der Weltranglisten-Zweite aus Serbien und dessen Manager während des ATP-Turniers in Peking angesprochen. Dort hatte Djokovic Anfang Oktober durch einen Finalsieg über Rafael Nadal zwar den Titel geholt. Schon vor dem Endspiel stand aber fest, dass Nadal ihn als Nummer eins der Weltrangliste wieder ablösen wird.

          Becker wird Djokovic erstmals beim Show-Turnier in Abu Dhabi am 27. Dezember betreuen. Er werde am zweiten Weihnachtsfeiertag in das Golf-Emirat fliegen und tags darauf erstmals in der Box des Serben sitzen, erklärte Becker der Bild-Zeitung. Der 46-Jährige besitzt laut dem Bericht einen Einjahresvertrag als Trainer von Djokovic. Seinen Job als TV-Experte wird Becker aber behalten.

          Das Einladungsturnier in Abu Dhabi ist hochkarätig besetzt, angekündigt sind der Spanier Nadal und der britische Wimbledonsieger Andy Murray, der nach einer Rückenoperation sein Comeback geben wird. Außerdem dabei sein werden der Spanier David Ferrer, der Franzose Jo-Wilfried Tsonga und der Schweizer Stanislas Wawrinka. Das Turnier ist ein erster Aufgalopp in die neue Saison, erster Höhepunkt im neuen Jahr sind die am 13. Januar beginnenden Australian Open.

          Weitere Themen

          Der HSV marschiert weiter

          Zweite Liga : Der HSV marschiert weiter

          Auch im Karlsruher Wildpark wird der Tabellenführer nicht erlegt: Der HSV festigt mit dem Sieg beim KSC seine gute Position im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga. Der „Club“ schafft einen Arbeitssieg.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.