https://www.faz.net/-gtl-9n45z

Kurioses bei Preakness Stakes : Bockiges Pferd läuft ohne Jockey um den Sieg

  • Aktualisiert am

Bodexpress entledigte sich des Jockeys und war danach kaum zu halten. Bild: AFP

Bodexpress ist der Star des berühmten Galopprennens Preakness Stakes in den Vereinigten Staaten. Der Dreijährige sorgt für kuriose Szenen, nachdem er sich seines Reiters entledigt hat. Die Fans sind begeistert.

          Bodexpress hat beim berühmten Galopprennen Preakness Stakes für kuriose Szenen gesorgt. Das Pferd lief die 144. Auflage in Baltimore über die volle Distanz ohne Jockey, John Velazquez hatte sich beim Start nicht im Sattel halten können und musste aus der Ferne mitansehen, wie Bodexpress um den Sieg rannte. Der Dreijährige ließ auch einige Gegner hinter sich, wurde aber disqualifiziert. Schon in der Startbox war er unruhig, als die Türen aufgingen buckelte Bodexpress, Reiter Velazquez hatte keine Chance. „Er ist irgendwie zur Seite gesprungen. Ich habe die Balance verloren und bin runtergefallen“, sagte der Amerikaner, „er hat sich in der Box nicht wohlgefühlt.“

          In den Sozialen Medien wurde das Pferd abgefeiert. „Wenn du einfach nur mit deinen Freunden rennen willst“, twitterte ein User, „wenn dein Chef dir sagt, dass du früh heimgehen kannst“, schrieb ein anderer. Und ein weiterer: „War of Will hat vielleicht das Preakness gewonnen, aber Bodexpress die Herzen von Amerika.“ Bodexpress, Nachkomme von Empire Maker, 2003 Sieger beim Belmont Stakes, hatte nach dem Zieldurchlauf noch lange nicht genug. Das Pferd lief eine weitere volle Runde, ehe es eingefangen werden konnte.

          Einen Sieger gab es auch. War of Will mit Jockey Tyler Gaffalione gewann vor Everfast und Owendale. Das Preakness Stakes war nach dem Kentucky Derby das zweite Rennen der Triple-Crown-Serie. Das abschließende Belmont Stakes findet am 8. Juni statt.

          Weitere Themen

          Eine endlose Schande

          Russische Manipulationen? : Eine endlose Schande

          Krisensitzung bei der Welt-Anti-Doping-Agentur: Die brisanten Daten aus dem Moskauer Labor könnten manipuliert sein. Bestätigt sich dieser Verdacht, drohen ernste Konsequenzen.

          Topmeldungen

          Vor UN-Klimagipfel : Jetzt muss endlich gehandelt werden

          Angela Merkel und ihre Regierung reisen mit einem Plan nach New York, mit dem sie nicht als Vorkämpfer fürs Klima zurückkehren werden. Nur guten Willen zeigen – das genügt nicht mehr. Die neuen Klimaberichte sind alarmierend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.