https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/blitzschach-vachier-lagrave-nach-drei-stichpartien-weltmeister-17710000.html

Magnus Carlsen nicht in Form : Vachier-Lagrave ist Blitzschach-Weltmeister

  • Aktualisiert am

Maxime Vachier-Lagrave Bild: Maria Emelianova / FIDE

In einer dritten Stichpartie setzt sich der 31 Jahre alte Franzose gegen Jan-Krzysztof Duda durch. Der fünfmalige Weltmeister Magnus Carlsen findet nicht zu seiner Form und wird Zwölfter.

          1 Min.

          Der Franzose Maxime Vachier-Lagrave ist der neue Weltmeister im Blitzschach. Der 31-Jährige setzte sich am Donnerstag in Warschau in dem von Covid-Fällen überschatteten Turnier in einer dritten Stichpartie gegen Jan-Krzysztof Duda durch. Duda hatte im Sommer den Weltcup gewonnen und sich als erster Pole für das Kandidatenturnier qualifiziert.

          Mit dem 18 Jahre alten Alireza Firouzja, der ebenfalls für Frankreich antritt, war ein dritter Spieler punktgleich vorn gewesen. Doch das Reglement beschränkt das Stechen auf die beiden nach Zweitwertung Führenden, um Zeit zu sparen. Alle drei Schachspieler erhielten jedoch das gleiche Preisgeld in Höhe von 50.000 US-Dollar. Den Wettbewerb der Frauen gewann die 17 Jahre alte Kasachin Bibisara Assaubajewa.

          Beim Blitzschach bekommt jeder Spieler drei Minuten Grundbedenkzeit plus zwei Sekunden pro Zug. Für alle vier Wettbewerbe zusammen – Schnell- und Blitzschach Frauen/Männer – betrug das Preisgeld eine Million US-Dollar.

          Der vor kurzem von Armenien zum US-Schachverband gewechselte Lewon Aronjan hatte die Konkurrenz lange angeführt, aber vier der letzten fünf Runden verloren und wurde Fünfter. Magnus Carlsen, der fünfmalige Weltmeister im klassischen Schach und fünfmalige Blitzschachweltmeister aus Norwegen, fand nicht zu seiner Form und wurde Zwölfter. Der Usbeke Nodirbek Abdusattorow, der am Dienstag Schnellschach-Weltmeister wurde, beendete das Turnier auf Platz 46.

          Nach drei Tagen Schnellschach und dem ersten Tag Blitzschach ohne Maskenpflicht am Brett waren mehrere Teilnehmer positiv auf Covid-19 getestet worden, darunter der aussichtsreich liegende Amerikaner Hikaru Nakamura. Sie mussten das Turnier abbrechen und in Quarantäne.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein ungemein wichtiger Partner für die NATO, trotz allem: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

          Veto gegen NATO-Erweiterung : Erdogan, der Türhüter

          Der türkische Präsident blockiert den Beitritt Finnlands und Schwedens zur NATO. Es ist nicht sein erster Affront gegen das Bündnis. Trotzdem darf er auf Nachsicht hoffen.
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.

          Elfmeter-Krimi im DFB-Pokal : „Ich weine normalerweise nicht“

          Zum ersten Mal in seiner noch kurzen Klubgeschichte gewinnt RB Leipzig den DFB-Pokal. Der Jubel kennt anschließend kaum Grenzen. Doch auch der SC Freiburg erhält viel Zuspruch. Nicht nur von den eigenen Fans.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch