https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/bewegungsgipfel-sport-und-politik-treffen-sich-am-13-dezember-18338654.html

Datum steht fest : Bewegungsgipfel am 13. Dezember

Einen Bewegungsgipfel fordert der DOSB seit langem. Bild: picture alliance/dpa

Die Spitzen von Sport und Politik treffen sich kurz vor Weihnachten in Berlin, um eine sportpolitische Gesamtstrategie zu entwickeln. Der DOSB wünscht sich die Teilnahme etlicher Ministerien.

          1 Min.

          Für die Bestätigung, dass der Bewegungsgipfel der Bundesregierung am 13. Dezember stattfinden wird, hat die Ampelkoalition eine originelle Form gewählt. In der Debatte des Bundestages über den Antrag der Fraktionen von CDU und CSU mit der Forderung „Bewegungsgipfel jetzt“ kündigte der SPD-Abgeordnete Herbert Wollmann am Freitag ebendiesen Gipfel an.

          Michael Reinsch
          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Anschließend lehnte das Plenum den Antrag mit den Stimmen der Koalition aus SPD, Grünen und FDP ab. Die Regierung werde auf dem Gipfel eine sportpolitische Gesamtstrategie entwickeln, teilte Philip Krämer von den Grünen mit. Es werde dabei um die Zukunft des Sports und um den Ausbau von Strukturen des Breitensports gehen; ein besonderer Fokus werde auf den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen liegen.

          „Wir brauchen ihn jetzt“

          Teilnehmen sollen neben Innenministerin Nancy Faeser Familienministerin Lisa Paus, Umweltministerin Steffi Lemke und Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Der Deutsche Olympische Sportbund, der diesen Gipfel seit März fordert, hatte über die vier nun angekündigten Ministerien hinaus die Teilnahme der Häuser für Bildung, für Soziales, für Bau und für Verkehr verlangt.

          Für die CDU konstatierte Rad-Olympiasieger Jens Lehmann, Abgeordneter aus Leipzig, mit Blick auf die Folgen der Pandemie sowie die Energiekrise: „Der Gipfel kommt im Dezember zu spät. Wir brauchen ihn jetzt.“ Für die Linke forderte der Abgeordnete An­dré Hahn je eine Milliarde Euro für die nächsten zehn Jahre für die energetische Sanierung von Sportstätten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ausnahmsweise ohne Buch in der Hand: Buschmann im Sommer bei der Kabinettsklausur in Meseberg

          Die zwei Justizminister : Wer ist Marco Buschmann?

          Fußnoten-Liebhaber und Musikproduzent: Justizminister Buschmann pflegt eine widersprüchliche Selbstinszenierung. Wenn es um seine Überzeugungen geht, ist vom braven Aktenmenschen aber nicht mehr viel übrig. Dann kämpft er hart.
          Französischer Doppeldecker über einer Industrieanlage im Ruhrgebiet: Die Besetzung wegen ausstehender Reparationszahlungen an die Siegermächte des Ersten Weltkriegs begann im Januar 1923 und dauerte bis 1925.

          Das Jahr 1923 : Das Weimarer Doppelgesicht

          Ruhrbesetzung, Hitler-Putsch, linke Umsturzpläne, nationalkonservative Attacken, Hyperinflation: Die Weimarer Republik überstand 1923 einige Gefahren. Fünf neue Bücher widmen sich diesem Jahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.