https://www.faz.net/-gtl-9joro

27 Millionen Dollar : Golf-Oldie Langer knackt Preisgeld-Rekord

  • Aktualisiert am

Tochter Jackie trug als Caddie die Tasche ihres Vaters Bernhard Langer und freute sich über den Sieg. Bild: AFP

Auch mit 61 Jahren zeigt Bernhard Langer noch seine Klasse auf dem Golf-Platz. Durch einen Heimsieg nahe seines Wohnorts hat der Deutsche auf der amerikanischen Senioren-Tour nun mehr verdient als jeder andere.

          Der Siegerscheck in Höhe von 255.000 US-Dollar für seinen Heimsieg hat Golf-Idol Bernhard Langer wieder einen Rekord beschert. Mit 27.196.504 US-Dollar hat der 61-Jährige auf der PGA-Senioren-Tour so viel Preisgeld verdient wie kein Spieler zuvor. Langer machte am Sonntag, nur zehn Minuten von seinem Haus in seiner Wahlheimat Boca Raton im amerikanischen Bundesstaat Florida entfernt, den 39. Triumph auf der amerikanischen Senioren Tour perfekt. Der gebürtige Anhausener gewann mit insgesamt 197 Schlägen souverän vor den Amerikanern Marco Dawson (202) und Bob Estes (203).

          „Es gibt viele Dinge zu feiern“, sagte Langer glücklich. „Es bedeutet sehr viel, vor deinen heimischen Fans, deiner Familie und deinen Freunden zu gewinnen. Zu Hause zu siegen ist immer etwas Besonderes.“ Besonders freute sich der Masters-Champion von 1985 und 1993, dass er zum ersten Mal einen Sieg mit seiner Tochter Jackie feiern konnte, die als Caddie die Golftasche ihres Vater trug.

          Seinen Heimvorteil nutzte Langer in Boca Raton perfekt aus. „Ich kenne den Golfplatz und weiß, wie man ihn spielen muss“, erklärte der Routinier, dessen Villa nur zehn Minuten vom Old Course at Broken Sound entfernt liegt. Der Masters-Champion von 1985 und 1993 hatte das Turnier bereits 2010 gewonnen. Im vergangenen Jahr wurde er Zweiter. Seit über zehn Jahren ist Langer der dominierende Spieler auf der Champions-Tour. Mit 39 Siegen jagt er nun den Rekord der amerikanischen Legende Hale Irwin, der 45 Turniere auf der Tour der über 50-Jährigen gewinnen konnte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Es war nicht alles schlecht in der DDR. Es ist aber auch heute nicht alles schlecht.

          Ostdeutsche Wirtschaft : Warum es falsch ist, es allen recht machen zu wollen

          Im Osten fehlt es nicht so sehr an Arbeitsplätzen, sondern vor allem an Arbeitskräften. Doch die Politik will gleich alle Wähler beglücken, anstatt schon funktionierende Standorte noch attraktiver zu machen.
          Das Tanzverbot ist in Deutschland seit Jahren ein Streitthema.

          Tanzverbot oder nicht? : „Dieser Staat ist nicht getauft“

          Ist das Tanzverbot am Karfreitag noch zeitgemäß oder nicht? Diese Frage sorgt für heftige Debatten – auch in der Politik. FAZ.NET hat bei den Fraktionen im Bundestag nachgefragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.