https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/bernarda-pera-gewinnt-tennis-turnier-am-rothenbaum-18194517.html

Tennis-Turnier in Hamburg : Bernarda Pera siegt am Rothenbaum

  • Aktualisiert am

Siegerin am Rothenbaum: Bernarda Pera Bild: Reuters

Die Amerikanerin Bernarda Pera setzt sich im Finale von Hamburg gegen Anett Kontaveit aus Estland durch. Die Hoffnung auf einen deutschen Erfolg im Doppel erfüllt sich nicht.

          1 Min.

          Außenseiterin Bernarda Pera hat das Tennis-Turnier am Hamburger Rothenbaum gewonnen. Im Endspiel der European Open setzte sich die 27 Jahre alte Amerikanerin am Samstag in der Hansestadt verdient mit 6:2, 6:4 gegen Turnierfavoritin Anett Kontaveit aus Estland durch. Während der Weltranglisten-81. nach dem Erfolg in Budapest ihr zweiter WTA-Titelgewinn binnen einer Woche gelang, verpasste die von dem Deutschen Torben Beltz betreute Weltranglisten-Zweite Kontaveit ihren ersten Turniersieg auf Sand.

          Im Duell der Finalistinnen, die bis dahin im Turnierverlauf bei der Sandplatz-Veranstaltung beide keinen Satz abgegeben hatten, fand Pera besser ins Match. Sie nahm ihrer Gegnerin gleich drei Aufschlagspiele ab und holte sich in 31 Minuten den ersten Satz.

          Die topgesetzte Kontaveit, die im Viertelfinale Andrea Petkovic aus Darmstadt ausgeschaltet hatte, wurde im zweiten Durchgang zwar besser, leistete sich aber zu viele leichte Fehler. Am Ende war der zwölfte Sieg in Serie für Linkshänderin Pera nach 74 Minuten perfekt.

          Tim Pütz verliert im Doppel-Halbfinale

          Derweil hat sich die Hoffnung auf einen deutschen Erfolg von Tim Pütz im Doppel nicht erfüllt. Der 34 Jahre alte Frankfurter und der Neuseeländer Michael Venus unterlagen dem Briten Lloyd Glasspool und Harri Heliovaara aus Finnland 4:6, 4:6. Deren Finalgegner sind am Sonntag der Inder Rohan Bopanna und Matwe Middelkoop (Niederlande).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Löste die großen Proteste in Iran aus: die im Polizeigewahrsam ums Leben gekommene Masha Amini.

          Proteste in Iran : Die Welt steht an einem Wendepunkt

          Die Proteste in Iran nach dem gewaltsamen Tod von Mahsa Amini haben das Zeug, nicht nur das Regime in Teheran zu Fall zu bringen. Sie fordern den gesamten politischen Islam heraus. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.