https://www.faz.net/-gtl-9mxna

Olympiasieger Julius Brink : „Um Leistungssportler zu sein, musst du ein bisschen bekloppt sein“

Olympiasieger Julius Brink: „Da musst du schon sehr verrückt sein.“ Bild: dpa

Olympiasieger Julius Brink spricht im Interview über das Risiko, in Deutschland Beachvolleyballer zu werden, das Versagen des Verbandes und die Frage, wie man den Feind zum Partner macht.

          6 Min.

          Kribbelt es, wenn Sie als Fernseh-Experte bei der Beachtour sind? Würden Sie noch gerne mitspielen?

          Ich spiele immer mal wieder Beachvolleyball. Aber das fühlt sich alles andere als schön an für mich. Weil man doch merkt, dass man in einer Sportart, in der man sehr, sehr viel erreicht hat, unfassbar schnell den Balltouch verliert, wenn man sie nicht mehr professionell betreibt. Und dass man gefühlt nur noch zehn Zentimeter hochspringt – bei einer Netzhöhe von 2,43 Metern.

          Haben nur Sie sich verändert oder ist auch das Spiel selbst anders geworden im Vergleich zu Ihrer großen Zeit?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.