https://www.faz.net/-gtl-9hmbm

Probleme beim Beachvolleyball : Laura Ludwig sucht Ersatz für Kira Walkenhorst

  • Aktualisiert am

Bild aus glücklichen und erfolgreichen Strand-Tagen: Laura Ludwig (l.) und Kira Walkenhorst. Bild: dpa

Der Comeback-Plan ist geplatzt. Anhaltende Probleme werfen Kira Walkenhorst zurück. Laura Ludwig will dagegen zurück an den Beach. Doch mit welcher Partnerin?

          Der abermalige Rückschlag für Kira Walkenhorst zwingt Deutschlands Beachvolleyball-Star Laura Ludwig kurzfristig zum Umdenken. Durch die neuerliche Zwangspause ihrer Erfolgs-Partnerin bei WM und Olympia müssen sich die 32 Jahre alte Hamburgerin und ihr Betreuerstab mit einer Ersatzlösung beschäftigen.

          Die 32 Jahre alte Laura Ludwig hält nach einjähriger Babypause an ihrem Plan fest, zu Beginn des neuen Jahres wieder Wettkämpfe zu bestreiten. „Ich bin wieder in guter Form, brauche aber Spielpraxis“, sagte Deutschlands erfolgreichste Beachvolleyballerin an diesem Mittwoch.

          Derzeit ist aber völlig unklar, wann die 28-jährige Kira Walkenhorst wieder trainieren kann. Bis Februar hat die Blockspezialistin unter dem Hashtag „Frust“ und „Ärger“ bereits jeden sportlichen Auftritt abgesagt. „Trotz aller Behandlungen hat sich der Zustand nicht verbessert, was für alle Ärzte und Physios ein echtes Rätsel ist“, übermittelte Walkenhorst über Facebook ihren Fans. Rippe, Hüfte und Schulter bereiten trotz Operationen weiter große Probleme.

          Das Aufbautraining von Laura Ludwig nach der Geburt ihres Sohnes Teo Johnston dagegen geht gut voran. Sogar Trainer Jürgen Wagner zeigte sich überrascht über die schon wieder erreichte Fitness von der blonden Powerfrau.

          Kira Walkenhorst kämpft schon seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen: Kreuzbandriss, Pfeiffersches Drüsenfieber, Meniskusschaden, Schulter- und Hüftblessuren - immer wieder wurde die in Essen geborene Volleyballerin gestoppt. Nun stehen weitere Untersuchungen an. Auch sie muss sich auf eine neue Familiensituation einstellen: im Oktober diesen Jahres hatte ihre Ehefrau Maria die Drillinge Emma, Pepe und Mo zur Welt gebracht. 

          Auch mit Blick auf die Heim-WM vom 28. Juni bis 7. Juli in Hamburg will Abwehrspezialistin Laura Ludwig beim Fünf-Sterne-Turnier vom 5. Februar 2019 an in Fort Lauderdale wieder auf der Beach-Welttour aufschlagen. Allerdings gehen Turnierergebnisse mit einer Interimspartnerin nicht in die laufende Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 ein.

          Seit 2013 bilden Ludwig/Walkenhorst sportlich ein überaus erfolgreiches Team, sie gewannen seitdem neben Olympia- und WM-Gold zweimal die EM und dreimal die deutsche Meisterschaft. Nur zwei deutsche Frauenteams können beim olympischen Turnier in Tokio starten, mindestens vier deutsche Duos haben realistische Chancen: Neben Ludwig/Walkenhorst peilen auch Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen), Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Hamburg) sowie Karla Borger und Margareta Kozuch (Stuttgart/Mailand) das Fernziel Tokio an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch seine Gespräche mit Kommissionschef Juncker blieben ohne konkretes Ergebnis. Das erste Treffen zwischen den beiden Politikern findet ein kurioses Ende.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.