https://www.faz.net/-gtl-8446c

Basketball-Superstar : Nowitzki gibt Comeback für eine „Riesensache“

Ich habe mich entschieden, in Berlin dabei zu sein“: Dirk Nowitzki spielt die EM Bild: dpa

Nach vier Jahren Pause spielt Superstar Dirk Nowitzki wieder für das deutsche Basketball-Nationalteam. Antrieb ist die Heim-EM in Berlin. Und 2016 könnte auch noch ein lukratives Turnier warten.

          2 Min.

          Sein Auftritt war lässig und garniert mit einer Nachricht, die von den Freunden des deutschen Basketballs herbeigesehnt wurde: Dirk Nowitzki wird bei der Basketball-Europameisterschaft, die für das Team von Bundestrainer Chris Fleming am 5. September mit dem Vorrundenspiel gegen Island in Berlin beginnt, für Deutschland am Ball sein. Der NBA-Superstar von den Dallas Mavericks wirkte am Donnerstag in Frankfurt im Hause seines Sponsors völlig entspannt.

          In T-Shirt, Jeans und Turnschuhen hatte Nowitzki auf der Bühne Platz genommen, seine schier endlos langen Beine weit ausgestreckt und auf die Frage, ob er sich denn „generell“ für sein Mitwirken bei der EM entschieden habe, zunächst einmal geantwortet: „Generell? Nee.“ Dann lies er aber Worte folgen, die einen spontanen Applaus bei den Fans auslöste: „Ich habe mich entschieden, in Berlin dabei zu sein.“

          Nach vier Jahren ohne Start mit der Auswahl des Deutschen-Basketball-Bundes (DBB) kann Deutschland wieder auf Nowitzki zählen. Sein jüngster Einsatz im Trikot des DBB war 2011 bei der EM in Litauen, als Deutschland in der Zwischenrunde ausschied und den Start bei den Olympischen Spielen 2012 in London verpasste.

          Die Tatsache, dass die Vorrunde dieser EM in Berlin gespielt wird, sei ein wichtiger Faktor gewesen, sagte er. „Meine ganze Karriere hatte ich nie ein Heimturnier. Eine EM im Heimatland ist eine Riesensache. Wenn die EM irgendwo anders gewesen wäre, wäre sie sicher kein Thema mehr für mich gewesen – mit 37 Jahren.“

          „Er hat großes Verantwortungsbewusstsein für die Nationalmannschaft“: Bundestrainer Chris Fleming

          Noch ist Nowitzki 36, und selten hat man ihn so locker erlebt. Am Mittwoch ist er in Deutschland gelandet und hat zunächst seine Eltern in Würzburg besucht. Der Faktor Familie spielt bei seiner Karriereplanung eine große Rolle. Vor neun Wochen ist Nowitzki zum zweiten Mal Vater geworden. Und zum ersten Mal seit langer Zeit habe er Gelegenheit bekommen, „Abstand zu den Spielen der NBA zu bekommen“.

          Der Umstand, dass die Mavericks in der Play-off-Runde gegen die Houston Rockets schon in der ersten Runde gescheitert waren, hatte den Mai über die Chance auf mehr Freizeit und Familie geöffnet. Und die hat Nowitzki ganz offenbar genutzt. „Für die Nationalmannschaft war das ganz sicher ein Glücksfall, dass wir so früh ausgeschieden sind“, sagte er. Das sah der Bundestrainer ganz ähnlich: „Im Hause Fleming sind keine Tränen geflossen, als die Mavericks ausgeschieden sind.“

          Auch Dennis Schröder spielt im September für das deutsche Team

          Jetzt freut sich Fleming auf die EM mit Nowitzki: „Er ist eine unglaubliche Bereicherung für die Mannschaft.“ Der Superstar im Team wird sich auf Neues einstellen müssen. „Viele Spieler kenne ich gerade einmal mit dem Namen“, sagte er. Mark Cuban, Teambesitzer von Nowitzkis NBA-Klub Dallas Mavericks zeigte Verständnis für die EM-Teilnahme: „Ich denke, es ist großartig. Die Spiele finden in Deutschland statt. Es ist eine Chance für seine Fans, ihn spielen zu sehen“, sagte Cuban dem amerikanischen Sport-Portal ESPN. Gute Chancen, mit Nowitzki bei der EM zu sein, hat Dennis Schröder von den Atlanta Hawks. Ob Center Chris Kaman dabei sein wird, steht noch nicht fest.

          Nowitzki will bestens vorbereitet in die EM starten. Von Mitte Juli an kommt er wie jedes Jahr nach Würzburg, um mit seinem persönlichen Coach und Mentor Holger Geschwindner ins Individualtraining einzusteigen. Der Star kommt – natürlich – mit der ganzen Familie nach Deutschland. Nowitzki sieht seinen ersten möglichen Einsatz mit dem deutschen Team beim Testspiel gegen Kroatien am 16. August in Bremen. Spätestens beim Supercup in Hamburg im August wolle er für Deutschland am Ball sein.

          Ob Berlin für ihn eine Zwischenstation auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro ist, muss sich noch weisen. Nur die beiden nach der EM-Endrunde in der französischen Stadt Lille am besten plazierten Teams sind für Olympia qualifiziert. Die vier Teams dahinter dürfen an einem Qualifikationsturnier teilnehmen. Nowitzki ist zurückhaltend, was Olympia betrifft. Der Saisonverlauf in der NBA spiele ein Rolle, sagte er. „Ob ich dann mit 38 auch noch mal auflaufe, das werden wir sehen“, sagte er. Und mit entscheiden wird sicherlich noch eine andere Instanz: der Familienrat.

          So geht es zu Olympia 2016 nach Rio

          Der Weg zu Olympia 2016 in Rio de Janeiro führt für die deutsche Basketball-Nationalmannschaft über die EM (5.-20. September) mit der Heim-Vorrunde in Berlin. Die anderen Gruppen werden in Riga, Zagreb und Montpellier ausgetragen. Der Europameister und der Finalist von der Endrunde in Lille qualifizieren sich direkt für die Sommerspiele.

          Zudem gibt es bei der Euro vier Plätze für ein Olympia-Qualifikationsturnier: Daran nehmen die beiden weiteren EM-Halbfinalisten teil, zudem spielen die vier unterlegenen EM-Viertelfinalisten zwei Plätze aus. Beim Quali-Turnier 2016 sind dann insgesamt zwölf Teams dabei, die besten drei dürfen nach Rio.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.
          Leonardos „Heiliger Hieronymus in der Wildnis” blieb um 1480 unvollendet.

          KI im Kunsteinsatz : Großreinemachen

          Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird Shakespeare sortiert und Beethoven vollendet. Werke von Leonardo und Cézanne, Kafka und Musil, Mahler und Musil warten schon. Wohin soll das führen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.