https://www.faz.net/-gtl-14e51

Basketball-Kommentar : Neun Minuten mit Nowitzki

  • -Aktualisiert am

Der unbegrenzte Nowitzki Bild: dpa

Hierzulande muss man gut vernetzt sein, um halbwegs mitzukriegen, was für Wunderdinge im Land der unbegrenzten Möglichkeiten passieren. Wir müssen uns mit Zahlenkolonnen eine grandiose Kurzgeschichte ableiten. Schade!

          1 Min.

          Basketball wird bekanntlich mit fünf Spielern pro Team auf dem Parkett gespielt. In der weltbesten Liga NBA reichte am Dienstag einer. Zumindest im letzten Viertel der Partie zwischen den Utah Jazz und den Dallas Mavericks. „25 Jahre bin ich im Geschäft, ich habe eine ganze Menge unfassbarer Sachen gesehen“, sagte Dallas-Coach Rick Carlisle, „aber so was noch nicht.“ Hierzulande muss man schon ganz schön vernetzt und vernarrt sein in Basketball, um halbwegs mitzukriegen, was für Wunderdinge im Land der unbegrenzten Möglichkeiten passieren. Selbst wenn der Ursprung dieser Story Würzburger Wurzeln hat.

          Hier die Daten zu Dirk Nowitzkis Solovorstellung im letzten zwölfminütigen Spielabschnitt beim Stande von 72:56 für Utah: neun Minuten und acht Sekunden Spielzeit, 29 (!) nach bis dahin 11 Punkten, nur noch ein einziger Fehlwurf, fünf Rebounds.

          Aus Zahlenkolonnen eine Kurzgeschichte ableiten

          Der 31 Jahre alte Deutsche verwandelte in seiner zwölften Saison die drohende Niederlage mit Würfen aus allen Distanzen in einen Sieg (96:85). „Leute, das werdet ihr nicht glauben“, versprach der NBA-Reporter bei der Anmoderation einer Zusammenfassung seinen Zuschauern. Dann sahen sie es, mit eigenen Augen, die Glücklichen. Wie Nowitzki ein ganzes Spiel umbog, Führungsstärke zeigte, die man ihm immer wieder abgesprochen hat.

          Wir im alten Europa müssen uns mit ein paar Szenen aus dem Internet begnügen und aus Zahlenkolonnen wie dem Spielprotokoll eine grandiose Kurzgeschichte ableiten. Wie schade. Aber wir Deutschen geben ja nicht auf. An diesem Samstag findet ein Symposion des Deutschen Basketball-Bundes vor den Toren von Frankfurt statt. Das Thema: ein nationales Nachwuchskonzept. Bei Dallas haben sie andere Sorgen. Der Vorrat der Dirk-Dancing-Dolls, Tanzpuppen für kleine Nowitzki-Fans, geht zur Neige.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Gefahr durch Coronavirus : Keine Panik

          Es beruhigt, dass Deutschland auf Szenarien wie den Ausbruch des Coronavirus vorbereitet ist. Wenn aber nun nach jeder Hustenattacke die Notaufnahme angesteuert wird, stößt jeder noch so gut aufgestellte Krisenstab an seine Grenzen.
          Ein Kuss sagt mehr als 1000 Worte: Die britische Prinzessin Eugenie bei ihrer Hochzeit im Oktober 2018 mit Ehemann Jack Brooksbank.

          Ein wahres Feuerwerk : Was im Gehirn passiert, wenn wir uns küssen

          Wenn sich Lippen berühren, bricht im Gehirn ein Feuerwerk aus. Nervenzellen und Synapsen befinden sich im Ausnahmezustand. Mit Hilfe moderner Technik können Wissenschaftler die Leidenschaft nun abbilden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.