https://www.faz.net/-gtl-9akkc

Basketball in der NBA : Golden State wendet Playoff-Aus so gerade ab

  • Aktualisiert am

Harter Kampf unterm Korb in den Playoffs der NBA. Bild: USA TODAY Sports

NBA-Champion Golden State Warriors gleicht im Playoff-Halbfinale dank einer überragenden zweiten Hälfte gegen Houston zum 3:3 aus. Vor allem ein Distanzschütze tut den Rockets richtig weh.

          Die Golden State Warriors können in der Basketball- Profiliga NBA weiter von der Titelverteidigung träumen. Das Team um die Superstars Stephen Curry und Kevin Durant hat das drohende Aus im sechsten Playoff-Halbfinale gegen die Houston Rockets am Samstag (Ortszeit) eindrucksvoll abwenden können. Trotz eines 17-Punkte- Rückstands gelang dem NBA-Champion durch ein am Ende klares 115:86 der 3:3-Ausgleich in der Best-of-Seven-Serie. Die Entscheidung um den Final-Einzug fällt am Montag (Ortszeit) in Houston.

          „Ich will einfach noch nicht in den Urlaub fahren“, erklärte Warriors-Profi Klay Thompson nach der Aufholjagd. Der Amerikaner überragte mit 35 Punkten, darunter neun erfolgreichen Dreipunktewürfe. Doch lange sah es nach dem K.o. des Meisters aus. Rockets-Topstar James Harden ließ den verletzten Spielmacher Chris Paul vergessen, die Texaner führten nach zwölf Minuten 39:22. Zur Pause lag Houston zwar nur noch mit zehn Zählern vorne, doch die Warriors wankten.

          Doch die Rockets fanden nach dem Seitenwechsel nicht mehr in die Partie zurück. Nichts gelang mehr. „So etwas passiert“, stellte Houstons PJ Tucker kurz und fest. Die Golden-State-Profis dagegen trafen, wie sie wollten. Thompson und auch Curry (29 Punkte) mit fünf Dreiern waren die überragenden Matchwinner. „Wir haben immer an uns geglaubt“, sagte Thompson. Auch die im ersten Viertel überforderte Defensive überzeugte plötzlich wieder. Auf lediglich 25 Zähler kamen die Rockets nach der Pause. „Wir haben gezeigt, dass wir die beste Defensive der Liga haben“, sagte der Top-Scorer des Abends.

          Houston hakte die Pleite schnell ab und blickte bereits auf den Montag. „Hätte uns vor der Serie jemand gesagt: Ihr habt Spiel sieben gegen Golden State in eigener Halle, hätten wir es sofort unterschrieben“, betonte Rockets-Trainer Mike D’Antoni. „Wir haben, was wir wollten: das Finale in H-Town.“ Ein Entscheidungsspiel gibt es auch zwischen den Boston Celtics und den Cleveland Cavaliers. Cavs-Superstar LeBron James brachte seine Mannschaft beim 109:99 mit 46 Punkten fast im Alleingang ins Spiel sieben am Sonntag (Ortszeit) in Boston. „Episch“, nannte ESPN die Leistung des 33-Jährigen. „Dieses Gefühl in solchen Spielen kann ich nicht erklären“, sagte James nach seiner Gala-Vorstellung.

          Weitere Themen

          „Kollektives Versagen“

          Darmstadt unterliegt Osnabrück : „Kollektives Versagen“

          Mit viel Leidenschaft gelingt dem Aufsteiger aus Niedersachsen der Sprung auf Platz drei in der 2. Fußball-Bundesliga. Der VfL begeistert sein Publikum an der Bremer Brücke und die „Lilien“ kassieren eine herbe 0:4-Niederlage.

          Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.