https://www.faz.net/-gub-86obb

Vorbereitung auf EM : Nowitzki gibt Debüt nach vier Jahren Pause

  • Aktualisiert am

Das waren noch Zeiten: Dirk Nowitzki bei Olympia 2008 im deutschen Trikot. Bild: Picture-Alliance

Im Testspiel in Kroatien wird Dirk Nowitzki erstmals seit der EM 2011 wieder für Deutschland auflaufen. Weiter unklar ist, ob ein anderer Spieler dabei sein wird. Gute Nachrichten gibt es indes vom Weltverband.

          2 Min.

          Basketball-Superstar Dirk Nowitzki gibt beim Testspiel in Zagreb an diesem Freitag sein Comeback im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. „Wir wollten hier schauen, wie es mit dem Training läuft und ob ich vielleicht spielen kann. Jetzt gehe ich davon aus, dass ich spiele“, sagte Nowitzki am Donnerstag zum Ende des Trainingslagers auf Mallorca.

          Der 37-Jährige war am Montag in die Vorbereitung auf die Basketball-EM 2015 eingestiegen. Bundestrainer Chris Fleming plant ebenfalls mit seinem Topspieler. „Wenn er spielen möchte, werde ich ihm keine Steine in den Weg legen“, sagte Fleming. Nowitzki hatte letztmals 2011 bei der EM in Litauen das Deutschland-Trikot getragen.

          „Ich fühle mich gut, auch wenn es etwas komplett anderes ist, auf dem Laufband zu trainieren oder mit dem Team hoch und runter zu rennen“, sagte Nowitzki. Er hatte sich vor seiner Ankunft auf Mallorca allein mit seinem Mentor Holger Geschwindner vorbereitet.

          Spielplan, Termine, Zeiten der Basketball-EM 2015 finden Sie hier.

          Weiter unklar ist, ob Anton Gavel in den beiden Duellen mit Kroatien am Freitag (21.00 Uhr) in der kroatischen Hauptstadt und zwei Tage später in Bremen mitwirken darf. Der Deutsche Basketball Bund wartet nach wie vor auf die Freigabe für den gebürtigen Slowaken. Alex King, der zuletzt gegen Tschechien wegen Wadenproblemen fehlte, wird wieder zum Kader gehören. Danilo Barthel (Rücken) ist weiter nicht dabei.

          Den Deutschen reicht bei der EM Rang sieben, um sich einen Platz in einem von insgesamt drei olympischen Qualifikationsturnieren zu sichern. Der Weltverband Fiba passte nun seine Qualifikationskriterien an, nachdem des Central Board auf seiner Sitzung am Wochenende in Tokio entschieden hatte, Olympia-Gastgeber Brasilien einen festen Platz zu garantieren. Zuvor war mindestens Platz sechs für eine Teilnahme an den olympischen Qualifikationsturnieren notwendig gewesen.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Bei der am 5. September beginnenden Europameisterschaft sichern sich die beiden Finalisten jeweils ein direktes Ticket für die Sommerspiele in Rio de Janeiro im kommenden Jahr. Die Teams auf den Plätzen drei bis sieben sind für die zusätzlichen Ausscheidungsturniere qualifiziert, die Anfang Juli 2016 geplant sind. Die drei Qualifikations-Events finden auf drei verschiedenen Kontinenten mit jeweils sechs Teams statt.

          Für die deutsche Mannschaft um Superstar Nowitzki bedeutet das, dass sie für den Fall des Viertelfinal-Einzugs drei Chancen hat, sich ein Ticket für eines der drei Turniere zu sichern. Entweder mit einem Halbfinaleinzug, mit einer Teilnahme am Spiel um Platz fünf oder mit einem Sieg im Spiel im Rang acht. Zudem hat die Fiba sogar noch Hintertürchen eingebaut. Sollte eines der drei Turniere in einem europäischen Land stattfinden, das sich sportlich für die Ausscheidung qualifiziert hat, würde bei der EM sogar Platz acht reichen. Zudem könnte sich Deutschland noch um die Austragung bewerben, wenn es bei der EM nicht unter die ersten Sieben kommt.

          Weitere Themen

          Dortmund muss auf Barcelona hoffen Video-Seite öffnen

          BVB in der Champions League : Dortmund muss auf Barcelona hoffen

          Dienstagabend geht es für Borussia Dortmund darum, ob das Team von Lucien Favre die Gruppenphase übersteht. Momentan punktgleich mit Inter Mailand, jedoch mit dem schlechteren Torverhältnis, muss der BVB auf ein gutes Ergebnis des FC Barcelonas bei den Italienern hoffen.

          Topmeldungen

          Nächtliche Pressekonferenz: Selenskyj, Merkel, Macron und Putin im Elysée-Palast

          Ukraine-Gipfel : Bewegung in einen versteinerten Prozess

          Der Stillstand sei überwunden, versichern Merkel und Macron nach neun Stunden Verhandlungen. Putin wittert Tauwetter. Doch Selenskyj ist skeptisch: „Mir ist das viel zu wenig.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.